1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Bekommt München bald einen Peppa-Wutz-Erlebnispark?

Erstellt:

Von: Marie-Julie Hlawica

Kommentare

Peppa Wutz (Mitte) soll in München einen eigenen Erlebnispark bekommen.
Peppa Wutz (Mitte) soll in München einen eigenen Erlebnispark bekommen. © Mediengruppe RTL

Das beliebte Comic-Ferkel Peppa Wutz soll in München einen Erlebnispark bekommen. Alle Infos zu Planung, Standort und Eröffnung des geplanten Spielparadieses.

SENDLING-WESTPARK Klein, rosa und ziemlich lustig: Das ist Peppa Pig, eine britische Comicfigur, die bei Münchner Kindern unter dem Namen Peppa Wutz sehr beliebt ist. Jetzt hat sich herausgestellt, dass in der Landeshauptstadt im Namen des Zeichentrick-Ferkels nach einem Standort für ein eigenes Spieleparadies gesucht wird.

Ja, bestätigt Günther Keller (SPD) vom Bezirksausschuss Sendling-Westpark, die Lokalpolitiker hat ein offizielles Gesuch erreicht. Ein Münchner Immobilienunternehmen sucht im Auftrag des Merlin Konzerns, der auch bekannte Unterhaltungsstätten wie das SeaLife oder das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds betreibt, nach einer passenden Fläche (Hallo liegen die Unterlagen vor). So stand in der jüngsten Sitzung die Standortsuche für das „Peppa Pig World of Play Indoor Spielecenterkonzept“ auf der Tagesordnung. Doch der BA konnte dem Konzern nicht weiterhelfen. „Wir hatten keine Idee eines Standortvorschlags – was bei der Größe des kommerziellen Projekts ja auch ziemlich schwierig wäre“, sagt Keller.

Peppa Wutz-Erlebnispark für München: Öffnung laut Konzept 2023/24 anvisiert

Ausschau hält Merlin nach eigenständigen „Freizeitboxen“, mit guter Straßenanbindung und genügend Parkplätzen für Familien. Weitere Anforderungen sind etwa 1000 Quadratmeter Fläche, bestenfalls auf einer Ebene, eine gute Infrastruktur in den Räumlichkeiten sowie Möglichkeiten zur Außenbeschilderung. In ein Einkaufszentrum möchte man nicht. Und all das in einem „sicheren Stadtteil, geeignet für Familienpublikum“. Dafür sei man bereit, bis zu 200 000 Euro jährlich zu zahlen.

Es ist anzunehmen, dass die Suche in München weitergeht. Laut Konzept plane man 2023/2024 zu öffnen. Auf Hallo-Nachfrage wollte sich der Sprecher des Merlin-Konzerns allerdings nicht festlegen. Er bat um Verständnis, dass man sich nicht zu „Gerüchten oder Spekulationen” äußern möchte.

Ein Ferkel auf Erfolgskurs

2004 wurde das weibliche, etwa vierjährige Comic-Schwein von zwei britischen Zeichnern erfunden und ist seither bei Kindern unter sechs Jahren auf Erfolgskurs. Weil die lustigen Familiengeschichten rund um das Schweinderl so gut beim Nachwuchs ankamen, gibt es bereits in Niedersachsen, Italien, England und den USA (Florida) eigene Peppa-Pig-Themenparks in denen sich alles rund um das kleine rosa Borstenvieh und seine Freunde dreht.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare