Zuschuss aus dem BA

Boule und Co. ‒ Neue Pétanque-Anlage beim TSV in Nymphenburg für Freizeit- und Ligasport

Die neue Pétanque-Anlage beim TSV Neuhausen-Nymphenburg.
+
Die neue Pétanque-Anlage beim TSV Neuhausen-Nymphenburg.

Egal ob Boule oder Pétanque, Hobbyspieler oder Wettkampfsport - auf den vier Bahnen der neuen Anlage beim TSV Neuhausen Nymphenburg finden alle eine Heimat.

Hobbyspieler sagen Boule, im Wettkampfsport heißt es Pétanque. So oder so: Auf der neuen Anlage beim TSV Neuhausen-Nymphenburg an der Stievestraße 15 ist beides möglich. Und für die ernstere sportliche Variante sorgt ab sofort der vor einem Jahr gegründete Pétanque Club Nymphenburg: „Wir haben eine Heimat gesucht und hier eine gefunden“, erzählt der Vorsitzende Axel Gillmann.

Neue Pétanque- und Boule-Anlage beim TSV Neuhausen-Nymphenburg

Als Gastverein mit 19 Mitgliedern in zwei gemischten Mannschaften und einem Damenteam nutzt der Club den Platz jetzt jeweils mittwochs, samstags und sonntags ab 15 Uhr zum Training sowie für Turniere und den Liga­sport. Bis zu vier Bahnen können auf der zwölf auf 15 Meter großen Fläche gleichzeitig bespielt werden.

Günther Hiendleder und Axel Gillmann (re.) vom Pétanque Club Nymphenburg.

Für boule-begeisterte TSV-Mitglieder ist die Anlage montags und dienstags ab 17 Uhr reserviert. Und auch Gäste aus dem Viertel sind willkommen: jeweils zu den Trainingszeiten nach Absprache per E-Mail unter axelgillmann@online.de.

TSV-Präsident Karl Neumann freut sich über den Zuwachs: „Das passt sehr gut zu unserer Anlage“, sagt er. Zudem soll die Fläche noch anderweitig für Spiel und Sport im Freien genutzt werden, zum Beispiel für Gymnastik. Der BA Neuhausen-Nymphenburg hat das Projekt mit 3400 Euro Zuschuss gefördert.

Auch interessant

Kommentare