1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Illegale Glücksspielautomaten, Drogen und Impfpässe: Polizei durchsucht Bar in München ‒ Mehrere Festnahmen

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Spielautomaten
Bei einer Durchsuchung einer Bar in München stieß die Polizei auf illegale Spielautomaten. (Symbolbild) © Britta Pedersen/dpa

Bei einer Durchsuchung in einer Bar in München stieß die Polizei auf illegale Glücksspielautomaten, in den Wohnung der Verdächtigen auf Drogen und Impfpässe.

München/Neuaubing ‒ Die Münchner Kriminalpolizei hat eine Bar in Neuaubing durchsucht, nachdem den Ermittlern bekannt wurde, dass dort illegale Glücksspielautomaten aufgestellt waren.

Anschließend durchsuchte die Beamten die Wohnungen mehrerer festgenommener Tatverdächtiger und stießen dort unter anderem auf Drogen und Impfpässe.

Polizei München stößt in Bar auf illegale Glücksspielautomaten

Mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss durchsuchten die Ermittler am Donnerstagabend die Bar und stieß dort auf Glücksspielautomaten, sogenannte „Fon-Game“ Automaten, die unerlaubt betrieben wurden.

Bei den Ermittlungen vor Ort ergab sich laut Polizei ein Tatverdacht gegen einen 36-Jährigen, einen 37-Jährigen sowie einem 21-Jährigen aus München und einem 33-Jährigen aus dem Landkreis Dachau.

Drogen und Impfpässe bei Durchsuchung der Verdächtigen-Wohnungen

In deren Wohnungen fanden die Beamten Unterlagen, Betäubungsmittel-Utensilien sowie mehrere Impfpässe mit Chargennummern (ohne Personalien) sowie eine nicht geringe Menge Drogen.

+++ Eigentlich rückt die Polizei München aus, weil ein Hotelgast im Zimmer randaliert haben soll. Vor Ort treffen die Beamten auf einen bekannten Drogendealer +++

Zu den aufgefundenen Beweismitteln wurden jeweils die dazugehörigen Strafanzeigen erstellt. Die Verdächtigen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland am Sonntag im Überblick.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare