1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Nach mehreren Einbrüchen mit Diebstahl in München ‒ Serientäter zu langer Haftstrafe verurteilt

Erstellt:

Kommentare

Die Polizei konnte einen Serientäter fassen.
Die Polizei konnte einen Serientäter fassen. (Symbolbild) © Johannes Neudecker/dpa

Mehrere Einbrüche in Krankenhäuser, Gaststätten und Pkw-Diebstahl wurden einem dem Serientäter vorgeworfen. Nun muss er ins Gefängnis und zum Drogen-Entzug.

Update: 01. September

Serientäter nach mehreren Einbrüchen mit Diebstahl in München zu Haftstrafe verurteilt

Ein 47-jähriger Tatverdächtiger saß seit November 2021 in München in Untersuchungshaft, nachdem man ihm sieben Fälle von Einbruchsdiebstählen im Jahr 2021 aus dem ganzen Stadtgebiet München nachweisen konnte.

Im Laufe der Ermittlungen konnte ihm die Münchner Kriminalpolizei insgesamt 19 Fälle von Einbrüchen mit Diebstahl nachzuweisen. Er habe sich vor allem darauf spezialisiert Automaten und Umkleideschränke in Kliniken und anderen öffentlichen Gebäuden aufzubrechen. Die Beute lag meist im zwei- bis unteren dreistelligen Eurobereich. Vermutlich habe er sich dadurch seine Drogensucht finanziert.

Der Serientäter wurde nun vom Landgericht München zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und zehn Monaten verurteilt. Außerdem wurde ein Drogenentzug angeordnet.

------------------------------------------------

München: Nach mehreren Einbrüchen mit Diebstahl - Polizei nimmt Tatverdächtigen in Gewahrsam

Erstmeldung: 25. Januar 2022

Zwischen Juni und November letzten Jahres beging der Gesuchte mehrere Einbrüche mit anschließendem Diebstahl in Krankenhäuser in den Stadtteilen Nymphenburg, Harlaching, Pasing und Bogenhausen. Dabei entwendete er aus den Automaten oder Geldkassetten Bargeld.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Einbrüche mit Diebstahl in München: Täter brach in verschiedene Einrichtungen ein

Doch nicht nur wegen der Einbrüche in Krankenhäuser war der Mann bei der Polizei gesucht. Nähere Recherchen ergaben, dass der 46-Jährige einen Pkw gestohlen hatte, sowie in eine Gaststätte in Haidhausen, ein Theater im Landkreis und in mehrere Geschäfte in Nymphenburg eingedrungen war.

Weiterhin werden dem Täter Einbrüche in Keller in der Maxvorstadt, sowie Einbrüche in Kirchen in Schwabing und Großhadern zugeordnet. Die Staatsanwaltschaft erließ Haftbefehl wegen insgesamt neun Straftaten.

Mitte November schließlich, nachdem der Täter einen Pkw gestohlen hatte, konnte die Polizei den 46-Jährigen ohne festen Wohnsitz antreffen und festnehmen.

Weitere Ermittlungen übernimmt das Kommissariat 52.

Polizei München/kw

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare