1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Polizei-Einsatz im U-Bahn-Tunnel: Person mit Waffe gemeldet ‒ Münchner nach Fehlalarm in psychiatrischer Klinik

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Polizei-Absperrung
Polizei-Einsatz im U-Bahn-Tunnel am Karl-Preis-Platz: Ein psychisch kranker Münchner meldete bei einem Fehlalarm eine Person mit einer Waffe. (Symbolbild) © Patrick Seeger/dpa

Ein Münchner meldete eine Person mit einer Pistole in der U-Bahn am Karl-Preis-Platz und betätigte den Nothalt. Die Polizei fand jedoch keine Waffe...

München/Ramersdorf ‒ Die Polizei München rückte am Montagabend zu einem großen Einsatz zum Karl-Preis-Platz aus. Hier wurde eine mit einer Pistole bewaffnete Person gemeldet, die in einen U-Bahn-Tunnel gegangen sei.

Letztendlich handelte es sich jedoch um einen Fehlalarm, den ein mutmaßlich psychisch kranker 78-Jähriger auslöste. Der Münchner war zuvor als vermisst gemeldet worden und wurde nach dem Vorfall in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.

Polizei-Einsatz wegen Fehlalarm am Karl-Preis-Platz - Münchner meldet Person mit Waffe im U-Bahn-Tunnel

Der Sachverhalt ergab sich laut Polizei wie folgt: Ein U-Bahn-Fahrer informierte gegen 22.30 Uhr seine Leitstelle, da ein Fahrgast den Nothalt im Tunnel betätigt hatte. Dieser Mann teilte dem Fahrer über die Sprechanlage mit, dass sich eine Person, die angeblich eine Waffe bei sich hat, im Waggon befinden würde.

Die U-Bahn habe wegen einem Fehler der Notbremsüberbrückung zwischen Innsbrucker Ring und Karl-Preis-Platz im Tunnel und nicht an einer der Stationen gehalten, berichtet ein MVG-Mitarbeiter gegenüber Hallo-München.

Spezialkräfte der Polizei evakuierten und durchsuchten den Zug und trafen sie auf den 78-jähriger Münchner, der den Nothalt betätigt hatte. Der Mann war bereits vermisst gemeldet worden, da er mutmaßlich unter einer psychischen Erkrankung leidet.

Letztendlich stellte sich laut Polizei heraus, dass niemand in der U-Bahn eine Waffe bei sich gehabt hatte. Es hatte auch zu keinem Zeitpunkt eine konkrete Gefährdungssituation gegeben.

Ein alkoholisierter Mann ist von der Polizei in der U6 an der Haltestelle Großhadern festgenommen worden. Er trug eine Machete mit sich.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare