Bisheriges Ergebnis

Polizei München kontrolliert Gurtanlege- und Kindersicherungspflicht an Schulen ‒ und deckt viele Verstöße auf

Ein Polizist hält eine Kelle in den Händen.
+
Die Polizei München kontrolliert die Gurtanlege- und Kindersicherungspflicht an Schulen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. (Symbolbild)

Die Verkehrssicherheit an Schulen soll erhöht werden, darum hat die Polizei München dort Kontrollen durchgeführt. Innenminister Herrmann mit deutlichen Worten.

Die Polizei München beteiligte sich an einer bayernweiten Aktion, um die Verkehrssicherheit im Bereich von Schulen zu erhöhen. Im Zeitraum von Dienstag (14. September) bis Freitag, (17. September) führten 940 Polizisten sowohl stationäre als auch mobile Kontrollen durch.

Die Beamten kontrollierten dabei insbesondere die Gurtanlege- und die Kindersicherungspflicht in Fahrzeugen. An geeigneten Stellen wurden auch Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Polizei-Kontrollen zur Verkehrssicherheit - Gurtanlege- und Kindersicherungspflicht an Schulen überprüft

Bei den Kontrollen stellten die Beamten fünf Strafanzeigen, 144 Verkehrsordnungswidrigkeiten im Bereich von Bußgeldern (Bußgelder über 60 Euro, z.B. Mobiltelefon während des Fahrens benutzt) sowie 1.790 Verwarnungen (Verwarnungen bis 55 Euro wie z.B. Verstoß gegen die Gurtanlegepflicht) aus. Davon stellten die Beamten 112 Verwarnungen wegen nicht getragenen Sicherheitsgurten aus.

Daneben gab es auch einige mündliche Verwarnungen und viele Gespräche mit den Verkehrsteilnehmern, in denen die gesamte Thematik intensiv diskutiert und erklärt wurde.

Der Kindersicherungspflicht kamen 25 Personen nicht nach. Je nach Tatbestand waren diese Verstöße sowohl noch Verwarnungen bis 55 Euro als auch Ordnungswidrigkeiten über 60 Euro.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann kritisiert: „Nicht angegurtet unterwegs zu sein, ist lebensgefährlicher Leichtsinn. Kinder im Straßenverkehr nicht richtig zu sichern, ist zudem absolut unverantwortlich.“ Laut Herrmann drohen bei einem Verkehrsunfall selbst bei niedrigen Geschwindigkeiten schlimmste Verletzungen.

Da kann es keine Ausrede geben: Alle müssen sich unbedingt an die Gurt- und Kindersicherungspflicht halten, auch auf Kurzstrecken!

 Joachim Herrmann

Neben Kontrollen zu Verkehrssicherheit - Polizei München hilft bei Suche nach vermissten Schülern

Neben diesen Kontroll- und Überwachungstätigkeiten halfen die Polizeibeamten auch bei der Suche nach zwei anfänglich vermissten Schulkindern. Wie sich herausstellte benutzten die Schüler einen falschen Schulbus und konnten schnell wieder von den Beamten zu ihren Eltern gebracht werden.

Auch in den kommenden Wochen werden noch weiterhin Kontrollen im Bereich von Schulen durchgeführt um nachhaltig auf die Verkehrssicherheit hinzuwirken.

Das Polizeipräsidium München zieht nach der Aktion eine positive Bilanz hinsichtlich der Verkehrssicherheit.

Polizeipräsidium München/stmi/jh

Auch interessant

Kommentare