Beleidigung und Schläge

Polizist am Hauptbahnhof grundlos angegriffen - Opfer im Krankenhaus

Hauptbahnhof München
+
Ein Polizist wurde am Hauptbahnhof grundlos von einem 18-jährigen attackiert.

Am Samstag wurde am Hauptbahnhof in München ein 21-jähriger Polizist auf dem Weg zum Dienst grundlos angegriffen. Er wurde so stark verletzt, dass er ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Am Samstag, 15.05.2021, gegen 22:50 Uhr, befand sich ein 21-jähriger uniformierter Polizeibeamter des Polizeipräsidiums München auf einem Bahnsteig der U-Bahn am Hauptbahnhof. Er war auf dem Weg zu seiner Dienststelle.

Ein 18-Jähriger mit Wohnsitz im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen trat unvermittelt an den Polizeibeamten heran und beleidigte ihn sowohl verbal als auch mit einer herabwürdigenden Geste. Als der Polizeibeamte daraufhin die Personalien des 18- Jährigen feststellen wollte, griff ihn dieser an und schlug ihm mehrmals mit der Faust ins Gesicht.

Hauptbahnhof München: Polizist grundlos angegriffen

Mithilfe von unbeteiligten Zeugen, die die Situation bemerkten, und mit Unterstützung von Mitarbeitern der U-Bahnwache konnte der Tatverdächtige festgenommen und an zwischenzeitlich alarmierte Polizeibeamte übergeben werden. Der 18-Jährige wurde wegen eines Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte, wegen einer Körperverletzung und wegen einer Beleidigung angezeigt.

Der Polizeibeamte, der bei dem Angriff mehrere Verletzungen am Kopf erlitt, wurde zur Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Er ist momentan nicht dienstfähig. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Münchner Kriminalpolizei geführt. 

Polizeipräsidium München/tfp

Auch interessant

Kommentare