1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Der Sendlinger Kinderkreis und das Spiel- und Bildungszentrum erhalten einen Bürgerpreis für soziales Engagement

Erstellt:

Kommentare

Seit 22 Jahren leitet Wolfgang Petzold das Spiel- und Bildungszentrum Sendling.
Seit 22 Jahren leitet Wolfgang Petzold das Spiel- und Bildungszentrum Sendling. © Daria Gontscharowa

Zwei Sendlinger Institutionen wurden mit einem Preis für ihr soziales Engagement ausgezeichnet. Wie die Leiter der Kinder- und Jugendhäuser reagieren:

Sendling - An zwei Einrichtungen geht heuer der Bürgerpreis für soziales Engagement. Außerdem haben die beiden dieses Jahr ihre Jubiläen: Das Spiel- und Begegnungszentrum Sendling wird 60 Jahre alt, der Kinderkreis Sendling feiert sein 50-jähriges Bestehen.

„Diese Institutionen sind tief in Sendling verwurzelt und leisten seit Jahrzehnten ehrenamtliche sowie hauptamtliche soziale Arbeit für Kinder und Jugendliche direkt bei uns im Viertel. Ihren Erfolg zeigen die Jubiläen, die sie beide in diesem Jahr feiern“, sagt Markus Lutz, Vorsitzender des Bezirksausschusses und der Sendlinger SPD. Seit Jahrzehnten überreicht diese den Bürgerpreis für soziales Engagement an im Viertel ansässige Organisationen. Jeder Preisträger erhält jeweils 300 Euro.

Preis für soziales Engagement für Sendlinger Spiel- und Bildungshaus: Klimaschutz im Fokus

Verena Dietl, Dritte Bürgermeisterin der Landeshauptstadt, betont, dass die Geschichte der beiden Organisation die Sendlinger Generationen vereine: „Eine Mutter kann mit ihrem Kind vorbeikommen und sagen: An diesem Ort hatte ich viel Freude in meiner Kindheit.“

Wolfgang Petzold, der seit 22 Jahren der Leiter der offenen und schulbezogenen Kinder- und Jugendarbeit im Spiel und Bildungszentrum ist, freut sich über die Auszeichnung und sagt, dass der Schwerpunkt der Tätigkeit des Zentrums auf dem Kindeswohl liege. „Wir haben immer ein offenes Ohr für unsere jungen Besucher. Nicht alle Kinder bekommen zuhause die Unterstützung, die sie sich wünschen. Diesen Halt versuchen wir ihnen zu geben“, betont der Leiter gegenüber Hallo. Neben den Ausflügen zu informativen und allgemeinbildenden Veranstaltungen würden kommendes Jahr die Projekte zum Thema Klimaschutz im Fokus der Jugendarbeit stehen.

Preis für soziales Engagement für Sendlinger Kinderkreis: Neue Projekte wurden ausgezeichnet

Der zweite Preisträger, der Kinderkreis, ist die älteste Elterninitiative in Sendling. Die Eltern gestalten das Geschehen rund um den Kindergarten aktiv mit. Saskia Schmidt-Kropp, die ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende, freut sich über diese Wertschätzung. Ihr sei es enorm wichtig, die im Kinderkreis vorhandenen Angebote auch künftig aufrechtzuerhalten.

„Dieses Jahr haben wir vieles auf die Beine gestellt. Wir konnten eine neue kindgerechtere Inneneinrichtung für unsere Räume finanzieren und ebenso tolle Projekte wie Naturworkshops.“

Auch der kleine Sammy und seine Mama Andrea Epstein gratulieren dem Kinderhaus, das Sammy gerne besucht. Besonders die Neuerungen im Kinderkreis freuen den Buben: „Wir haben jetzt einen tollen Toberaum und Spielzeuge im Garten.“

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare