1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Neues Quartier in München ‒ Auf dem „Z“-Areal an der Zschokkestraße entstehen mehr als 300 Wohnungen

Erstellt:

Von: Daniela Borsutzky

Kommentare

„Z“ soll unter anderem für Zusammen, Zukunft und natürlich Zschokkestraße stehen.
„Z“ soll unter anderem für Zusammen, Zukunft und natürlich Zschokkestraße stehen. © Visualisierung: su und z Architekten

In München entsteht ein neues Quartier: An der Zschokkestraße entstehen mehr als 300 Wohnungen – der Grundstein für das „Z Ost“-Areal wurde gelegt.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Einst befand sich auf dem Areal an der Zschokkestraße 36 der Laimer Gewerbehof, im Frühjahr 2019 wurde die Fläche von Künstlern unter dem Motto „Z common ground“ zwischengenutzt (Hallo berichtete). Jetzt startet dort der Hochbau eines neuen Wohnquartiers.

An der Ecke zur Wilhelm-Riehl-Straße entstehen unter dem Projektnamen „Z“ mehr als 300 neue Wohnungen – davon 130 zum Mieten im Ostteil, die anderen 178 zum Kauf im Westteil. Auf dem Areal des „Z Ost“ wurde am Freitag, 3. Dezember, der Grundstein beziehungsweise die Bodenplatte gelegt. Bis voraussichtlich Ende 2023 wird gebaut.

Auf dem Areal des ehemaligen Gewerbehofs entstehen im östlichen Teil Miet-, im Westen Eigentumswohnungen.
Auf dem Areal des ehemaligen Gewerbehofs entstehen im östlichen Teil Miet-, im Westen Eigentumswohnungen. © GEHO-West

Neues Quartier mit Wohnungen in München - Zweigeteiltes „Z“-Areal an der Zschokkestraße

Hinter dem Projekt stehen die Laimer Unternehmer-Geschwister Nicola und Markus Ballauf und ihr Immobilien-Unternehmen, die Geho-West. Die freifinanzierten Eigentumswohnungen im „Z West“ werden in Partnerschaft mit Investa Real Estate und Baywobau umgesetzt.

Entworfen hat das Quartier das Planungsbüro „su und z Architekten“. Auf rund 10 000 Quadratmetern Grundstücksfläche werden 30 000 Quadratmeter Geschossfläche für Wohnen geschaffen. Zwischen den insgesamt vier Baukörpern – mit bis zu sechs Geschossen an der Wilhelm-Riehl-Straße und bis zu acht Geschossen an der Zschokkestraße – werden belebte Freiräume angelegt. Mittendrin wird außerdem eine Kita angesiedelt. Dazu kommt eine Tiefgarage mit 213 Stellplätzen.

Auf dem „Z Ost“-Areal in der Zschokkestraße entstehen neue Wohnungen.
Auf dem „Z Ost“-Areal in der Zschokkestraße entstehen neue Wohnungen. © Visualisierung: su und z Architekten

Für alle künftigen Bewohner gibt es auf dem Gelände des „Z Ost“ unter anderem verschiedene Community-Angebote, Co-Working-Bereiche, eine Gemeinschaftsbibliothek und einen Werkraum.

Ein ganzer Gebäudeteil wird dem „Co-Living“ gewidmet: Auf drei Geschossen entstehen sogenannte Cluster-Wohnungen für moderne Wohngemeinschaften. Im Mobilitätsbereich im ersten Untergeschoss sind rund 650 Stellplätze für Fahrräder vorgesehen. Mittels einer App werden die Sharing-Angebote verwaltet und die Bewohner können sich miteinander vernetzen.

Neues Quartier an der Zschokkestraße - 105 Wohnungen bereits verkauft

Die Baugrube für „Z West“ ist bereits ausgehoben. Eine offizielle Grundsteinlegung wird es aber nicht geben, so eine Sprecherin von Baywobau gegenüber Hallo. Ob im kommenden Jahr ein Richtfest stattfinden kann, sei von der pandemischen Lage abhängig. 105 der 178 Wohnungen seien bereits verkauft.

Und auch gegenüber, an der Ecke zur Westendstraße, entsteht in den nächsten Jahren ein neues Quartier anstelle des Busbetriebshofes (Hallo berichtete).

Auch interessant

Kommentare