Polizeieinsätze wegen Feierwütigen

Randale am Wochenende - Flaschenwürfe, Schläge und Festnahmen an der Uni

Professor Huber Platz
+
So friedlich wie auf dem Bild, sah es in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf dem Professor Huber Platz nicht aus.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es am Professor-Huber-Platz zu mehreren Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Partyvolk. Nach Flaschenwürfen und Schlägen gab es mehrere Festnahmen.

In der Nacht von Samstag, 29.05.2021, auf Sonntag, 30.05.2021, hielten sich erneut mehrere Tausend Personen an beliebten Plätzen in der Maxvorstadt auf. Allein am Professor-Huber-Platz unweit der Universität kamen über 400 Menschen zusammen. Es wurde Alkohol getrunken, gegrölt und die Mindestabstände nicht eingehalten.

Die Folge waren mehrere Mitteilungen durch Passanten über den Notruf 110 der Polizei wegen Ruhestörung und wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz. Daraufhin fuhren zahlreiche Streifen der Münchner Polizei zum Professor-Huber-Platz, um die Feiernden gezielt anzusprechen.

Feiernde an der Universität: 18-jähriger schlägt Beamten ins Gesicht

Gegen 22:45 Uhr wurde auch ein 18-Jähriger angesprochen. Unvermittelt schlug er daraufhin einem 25-jährigen Polizeibeamten ins Gesicht. Die eingesetzten Beamten brachten den 18-Jährigen daraufhin zu Boden und fesselten ihn. Hierbei wurde ein weiterer Beamter leicht am Kopf verletzt. Unter ständiger Äußerung von permanenten Beleidigungen wurde der 18-Jährige anschließend zur Polizeiinspektion gebracht.

Weil er über medizinische Probleme klagte, wurde der Rettungsdienst verständigt. Bei der Behandlung verhielt er sich den Rettungsdienstmitarbeitern gegenüber sehr aggressiv und er wurde danach vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund seines dauerhaft sehr aggressiven Verhaltens musste der Transport ins Krankenhaus von Polizeibeamten begleitet werden. Die Münchner Kriminalpolizei ermittelt nun wegen tätlichen Angriffs, Widerstand, Körperverletzung und Beleidigung.

Flaschenwurf auf Polizeibeamte: 19-jähriger festgenommen

Ein weiterer Vorfall an derselben Örtlichkeit ereignete sich gegen 00:50 Uhr als ein 19- Jähriger einen Glasflasche in Richtung eines Polizeibeamten warf. Der 19-Jährige entfernte sich daraufhin kurzzeitig von der Örtlichkeit, konnte aber durch die Beamten wiedererkannt und anschließend festgenommen werden. Er wurde daraufhin zur Polizeiinspektion 13 gebracht und wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte angezeigt. Nach erfolgter Sachbearbeitung und erkennungsdienstlicher Behandlung wurde er wieder entlassen.

In den frühen Morgenstunden, als sich der Bereich um den Professor-Huber-Platz leerte, wurde dieser von den Feiernden sehr stark vermüllt und verdreckt zurück gelassen. Der Boden war übersätz von Glasscherben, Plastikmüll und Verpackungen.

Für die Zeit des Einsatzes musste die Ludwigstraße kurzzeitig für den Straßenverkehr gesperrt werden, um Gefährdungen zwischen Personen der Autoposerszene mit ihren Fahrzeugen und den Feiernden zu verhindern.

tfp/Polizeipräsidium München

Auch interessant

Kommentare