1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

SPD/Volt und Grüne - Rosa Liste fordern eigenes Rathaus für Münchner Kinder und Jugendliche

Erstellt:

Kommentare

Die SPD/Volt und Grüne - Rosa Liste wollen ein eigenes Rathaus für Kinder und Jugendliche in München unter der Leitung von Verena Dietl.
Die SPD/Volt und Grüne - Rosa Liste wollen ein eigenes Rathaus für Kinder und Jugendliche in München unter der Leitung von Verena Dietl. (Symbolbild) © dpa/Tobias Hase

Kinder und Jugendliche sollen in Zukunft mehr in die Kommunalpolitik einbezogen werden Teilhabe erhalten. Deshalb wollen SPD/Volt und die Grünen - Rosa Liste ein Kinder- und Jugendrathaus.

Die SPD/Volt und die Grünen - Rosa Liste fordern in einem gemeinsamen Antrag mehr Teilhabe von Kindern und Jugendlichen in der Münchner Kommunalpolitik und schlagen dafür ein eigenes Kinder- und Jugendrathaus vor. Die Institution soll direkt an Bürgermeisterin Verena Dietl angeschlossen sein.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Kinder- und Jugendrathaus in München: Anliegen von jungen Leuten sollen gebündelt werden

Kinder und Jugendliche hätten bereits jetzt schon viele Möglichkeiten der Teilnahme in der Kommunalpolitik, doch rot-grün wollen diese erweitern. Eine direkte Anbindung an das Rathaus soll sichergestellt werden und Anliegen, Fragen und Probleme der Kinder und Jugendlichen sollen so gebündelt werden können. Das soll auch die Probleme der jungen Leute an die Öffentlichkeit bringen.

Lena Odell, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der SPD/Volt-Fraktion kann sich Konkretes vorstellen. Sie erklärt, dass auf diesem Wege Kinder und Jugendliche ihre Forderungen nach Spielplätzen oder Sportstätten in ihrem Viertel besser artikulieren könnten und so auch besser im Stadtrat wahrgenommen werden könnten.

Ähnlich sieht das Marion Lüttig, Stadträtin bei den Grünen - Rosa Liste. Sie freut sich, dass die Stadt ein Zeichen an Jugendliche und Kinder setze, indem sie ihnen diese Art der Teilhabe ermögliche.

Schon im Herbst hatten die SPD und Grünen gemeinsam einen Antrag für Kinder- und Jugendversammlungen in den Stadtteilen gestellt.

SPD/Volt/kw

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare