1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Raubüberfall im Alten Botanischen Garten: Polizei schnappt einen Verdächtigen ‒ zweiter Täter weiter flüchtig

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Hat sich die Stadt bei der Wahl des Alten Botanischen Gartens ein Eigentor geschossen?
Nach einem Raubüberfall im Alten Botanischen Garten hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst und sucht nun den zweiten Täter. (Symbolbild) © das

Bei einem Raubüberfall im Alten Botanischen Garten in München verwickelten die Täter das Opfer zunächst in ein Gespräch. Die Polizei veröffentlicht eine Beschreibung.

Die Polizei München ermittelt nach einem Raubüberfall im Alten Botanischen Garten. Dort wurde ein 40-jähriger Mann am frühen Dienstagmorgen zunächst von zwei unbekannten Männern angesprochen und in ein Gespräch verwickelt.

Laut Polizei hat dann einer der Personen das Opfer überraschend überwältigt und festgehalten, während der zweite Täter das Mobiltelefon und Bargeld im Wert von mehreren hundert Euro entwendete. Im Anschluss flüchteten beide Männer in unbekannte Richtung.

Der 40-Jährige verständigte nach dem Raubüberfall mit Hilfe eines Taxifahrers die Polizei.

Raubüberfall im Alten Botanischen Garten - Polizei München sucht Täter

Die ausgerückten Streifen konnten bei der eingeleiteten Fahndung einen 26-jährigen Verdächtigen in der Nähe des Alten Botanischen Garten festnehmen. Bei ihm fanden die Beamten das mutmaßlich gestohlene Mobiltelefon.

Er wird im Laufe des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

Die weiteren Ermittlungen hat das Münchner Kommissariat für Raubdelikte übernommen.

Polizei München sucht Zeugen und veröffentlicht Täter-Beschreibung

Der zweite Täter ist weiterhin flüchtig und wurde wie folgt beschrieben:

Polizei München sucht Zeugen

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich des Alten Botanischen Garten (Maxvorstadt) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare