1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Raubüberfall in Laim: Zwei Männer überfallen Wettbüro mit Sturmhaube und Pistole

Erstellt:

Kommentare

Zwei unbekannte Täter haben in Laim einen Raubüberfall begangen.
Zwei unbekannte Täter haben in Laim einen Raubüberfall begangen. (Symbolbild) © Friso Gentsch/dpa

In Laim kam es am Sonntagabend zu einem Raubüberfall. Zwei maskierte Täter drangen dabei in ein Wettbüro ein und drohten dabei mit einer Waffe.

Laim - Mit Sturmhauben maskiert betraten am Sonntagabend, gegen 22:40 Uhr zwei unbekannte Personen die Räumlichkeiten eines Wettbüros. Der erste der beiden unbekannten Täter ging dabei zielstrebig zur Kasse, hielt dem dort anwesenden Angestellten eine Pistole vor und forderte diesen auf Geld zu übergeben.

Raubüberfall in Laim: Zwei Männer überfallen Wettbüro

Nachdem der Angestellte Bargeld übergaben hatte, wurde dieses durch den Täter in einer mitgeführten Sporttasche verstaut. Der zweite Täter stand während der gesamten Tatausführung am Eingang der Filiale. Im Anschluss flüchteten beide Täter in unbekannte Richtung. Kurz darauf wurde durch einen Angestellten der Polizeinotruf 110 verständigt. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden Tätern verlief ohne den gewünschten Erfolg. Das Kommissariat 21 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Täterbeschreibung: Wer hat diese beiden Männer gesehen?

Die beiden Täter wurden wie folgt beschrieben:

Täter 1: Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 175 cm, schlank; bekleidet mit schwarzer Jogginghose mit Streifen, dunkelblauer Jacke mit Kapuze, schwarzem Schal, Handschuhe, schwarze Turnschuhe; bewaffnet mit silbergrauer Pistole; führte dunkle Sporttasche mit sich

Täter 2: Männlich, ca. 15-20 Jahre, ca. 170-175 cm, schlank; bekleidet mit schwarzer Jacke mit weißem Emblem, graue Jogginghose, weiße Sportschuhe, Handschuhe; beide Täter mit Sturmhauben maskiert

Zeugenaufruf: Wer kann helfen?

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Landsberger Straße, Fürstenrieder Straße und Wotanstraße (Laim) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


Quelle: Polizei München

Auch interessant

Kommentare