1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Seniorin schlägt Dieb in die Flucht ‒ Polizei sucht Zeugen nach versuchtem Raubüberfall in München

Erstellt:

Von: Kristina Beck

Kommentare

Sirene einer Polizeistreife.
Die Polizei München sucht nach einem Mann, der an Heiligabend eine Seniorin überfallen hat. (Symbolbild) © Patrick Seeger/dpa

Er will ihr den Rucksack vom Rücken ziehen. Die über 80-Jährige kann sich erfolgreich gegen den Dieb wehren. Die Polizei München sucht den Täter.

München / Freimann ‒ Die Polizei München sucht nach einem Mann, der an Heiligabend eine Frau überfallen haben soll. Die über 80-Jährige fuhr mit einem Bus der Linie 140 von der Haltestelle Kieferngarten bis zur Bushaltestelle Keilberthstraße. Nachdem sie ausgestiegen war, soll sie nach einigen Schritten ein Ziehen am Rucksack gespürt haben.

Versuchter Raubüberfall in München: Rentnerin kann Widerstand leisten

Daraufhin hielt sie mit beiden Händen die Riemen des Rucksackes fest und bemerkte, dass ein Mann hinter ihr stand und versuchte, den Rucksack von ihrem Rücken zu reißen, berichtet die Polizei. Nach einem kurzen Gerangel soll der Täter von der Rentnerin abgelassen haben. Letztlich ist es ihm nicht gelungen, den Rucksack zu entwenden, und er musste vom Tatort fliehen.

+++ Mit Sturmmasken und Baseball-Schlägern: Zwei Jugendliche wollen in einem Münchner Laden Geld erpressen. Als ein Kunde dazwischengeht, setzt ein Täter Pfefferspray ein +++

Die über 80-Jährige wurde nicht verletzt und erstattete im Nachgang Strafanzeige. Das Kommissariat 21 (Raubdelikte) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Polizei München veröffentlicht Täter-Beschreibung und sucht Zeugen

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Zeugenaufruf

Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Buslinie 140 von der Haltestelle Kieferngarten bis zur Bushaltestelle Keilberthstraße, Werner-Egk-Bogen und Karl-Böhm-Weg (Freimann) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare