Feuerwehreinsatz

Giftiger Rauch vom Kohlegrill in der Küche ‒ Gäste fliehen aus Münchner Restaurant

Ein Kohlegrill hat in einem Restaurant in München die Küche verraucht. (Symbolbild)
+
Ein Kohlegrill hat in einem Restaurant in München die Küche verraucht. (Symbolbild)

Die Münchner Feuerwehr löschte den Kohlegrill eines Münchner Restaurants, als der Rauch den Feueralarm auslöste. Für die Gäste blieb die Küche danach kalt.

Eine defekte Abluftanlage hat mehreren Gästen einen schönen Abend im Restaurant vermasselt. Der Gastro-Betreiber stellte am Samstagabend fest, dass sehr viel Rauch in der Küche war. Zeitgleich löste der Feueralarm aus und das Lokal in der Werner-von-Siemens-Straße musste geräumt werden.

Vor Ort stellte die Münchner Feuerwehr fest, dass die Abluftanlage der Küche ausgefallen war und der giftige Brandrauch des verbauten Kohlegrills nicht abgesaugt wurde.

Ein Trupp der Feuerwehr trug den mit glühender Kohle befüllten Grill ins Freie und löschte die Glut ab.

Gäste fliehen vor Rauch aus Restaurant - Feuerwehr München löscht Kohlegrill wegen defekter Abluftanlage

Um die Küche zu entrauchen, wurden daraufhin die Fenster geöffnet. Bei der Kontrolle der über dem Restaurant liegenden Büroräume wurden ebenfalls erhöhte Messwerte der Gasmessgeräte angezeigt. Auch diese Räume wurden belüftet, sodass wieder ein Normalwert vorherrschte.

Nach der Entrauchung konnten alle Gäste und Angestellte wieder zurück in das Lokal. Die Küche muss bis zur Reparatur der Abzugsanlage kalt bleiben.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist von der Feuerwehr nicht bezifferbar.

Berufsfeuerwehr München/jh

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare