1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

München: Verkehrsunfall zwischen Tram und Bus ‒ Schienenverkehr am Scheidplatz für Stunden gesperrt

Erstellt:

Kommentare

Tram und Bus kollidieren am Scheidplatz
Tram und Linienbus kollidieren am Scheidplatz in München. Der Fahrer der Straßenbahn wurde beim Aufprall nur leicht verletzt. © Berufsfeuerwehr München

In München stießen ein Linienbus der MVG und eine Tram zusammen. Der Unfall am Scheidplatz verursachte eine stundenlange Sperrung des Bahnverkehrs.

Der Verkehrsunfall zwischen der Straßenbahn und dem Linienbus der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) ereignete sich am Dienstag, 9. August, um 17.40 Uhr. Der Busfahrer war auf der Belgradstraße stadteinwärts unterwegs, als er beim Einbiegen zum Bus- und Trambahnhof Scheidplatz eine Tram rammte, die gerade am Scheidplatz einfuhr. Diese entgleiste daraufhin.

Nach Zusammenstoß zwischen Tram und Bus in München ‒ MVG-Verkehr zum Scheidplatz gesperrt

Feuerwehrleute der Stadt München und Mitarbeiter der Münchner Verkehrsbetriebe gleisen die Tram wieder ein.
Feuerwehrleute der Stadt München und Mitarbeiter der Münchner Verkehrsbetriebe gleisen die Tram wieder ein. © Berufsfeuerwehr München

Der Busfahrer und die drei Fahrgäste der Straßenbahn blieben unverletzt. Zum Zeitpunkt des Aufpralls befanden sich keine Fahrgäste im Linienbus. Der Tramfahrer musste allerdings mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

+++ Weiterer Warnstreik am Münchner Flughafen: So viele Flüge waren am Mittwoch betroffen +++

Der Busfahrer wurde nach Informationen der Feuerwehr von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Scheidplatz: Sachschaden nach Unfall zwischen Straßenbahn und Bus im sechsstelligen Bereich

Die Feuerwehr konnte die drei entgleisten Wagons mithilfe der Seilwinde des Rüstwagens und durch die Unterstützung der Mitarbeiter der Münchner Verkehrsbetriebe wieder in die Schiene rücken. Der Schaden des Verkehrsunfalls beläuft sich laut Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro. Zudem war der Schienenverkehr für Stunden gesperrt.

Kristina Beck

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare