Beziehungstat?

Frau sticht mit Schere auf Münchner ein ‒ Opfer ruft selbst die Polizei, verschweigt jedoch wichtiges Detail

Blaulicht auf einem Polizeiauto.
+
Die Polizei München musste das Opfer einer Scheren-Attacke erst ermitteln. (Symbolbild)

In einem Streit griff eine Frau zur Schere und sticht auf einen Münchner ein - er muss ins Krankenhaus. Die Polizei nimmt sie wegen gefährlicher Körperverletzung fest.

Eine Frau stach auf einen Münchner mit einer Schere ein und verletzte ihn an der linken Brust und am rechten Unterarm. Die Polizei ermittelt, ob es sich um eine Beziehungstat handeln könnte.

Den ersten Polizei-Ermittlungen nach, geriet die 27-Jährige am Samstag mit dem 31-Jährigen in einem Arbeiterwohnheim in Allach in Streit. Im Laufe der Auseinandersetzung griff die Frau zur Schere und stach zu.

Der 31-jährige Münchner rief daraufhin die Polizei, allerdings machte er keine Angaben zu seinem Aufenthaltsort. Die Münchner Polizei musste also erst den Tatort ermitteln, bevor die Beamten zum Opfer ausrücken konnten.

Attacke mit Schere in München - Frau sticht Münchner im Streit in Brust und Unterarm

Durch den Notarzt wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht. Von dort aus konnte er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Die Polizei nahm die 27-jährige Angreiferin fest. Nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde sie von Seiten der Staatsanwaltschaft aus wieder entlassen. Gegen sie wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant

Kommentare