Für die Blütenpracht

München: Schlösserverwaltung baut und saniert Nymphenburger Gewächshäuser

Die Schlösserverwaltung will nun das Nymphenburger Geranienhaus, welches aus 1816 stammt, sanieren.
+
Die Schlösserverwaltung will nun das Nymphenburger Geranienhaus, welches aus 1816 stammt, sanieren.

Die Bayerische Schlösserverwaltung wird ein neues Gewächshaus für München bauen. Außerdem sollen alte Nymphenburger Pflanzenhäuser saniert werden.

Nymphenburg - Alles für die Blütenpracht in den staatlichen Garten- und Parkanlagen:

Die Schlösserverwaltung wird in Nymphenburg eine neue Gewächshausanlage mit einer modernen, Kohlendioxid sparenden Hackschnitzelheizung bauen sowie das 1755 erbaute Schwanenhalsgewächshaus und das aus 1816 stammende Geranienhaus sanieren. Beide zählen zu den ältesten und weitgehend erhalten gebliebenen Pflanzenhäusern Bayerns.

Danach sollen im Schwanenhalsgewächshaus, das für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist, wieder Kübelpflanzen überwintern und im Geranienhaus die historische Pelargoniensammlung dauerhaft einen Platz finden.

Allein für den Schlosspark Nymphenburg werden jährlich rund 400 000 Pflanzen in der eigenen Gärtnerei herangezogen.

Die Kosten werden nun ermittelt. Grünes Licht für das Projekt könnte der Landtag nach Auskunft aus dem Finanzministerium Mitte 2022 geben.

ul

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare