1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Schusswaffe an Tankstelle gemeldet: Polizei München ermittelt gegen Anrufer ‒ Frau wies seine Avancen zurück

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Polizei-Einsatz an einer Tankstelle.
Anrufer meldet Schusswaffe: Großer Polizei-Einsatz an einer Tankstelle in München. (Symbolbild) © Marcel Kusch/dpa

Großer Polizei-Einsatz an einer Tankstelle in München als ein Anrufer eine Schusswaffe meldete. Bei einer Kontrolle stellt sich eine andere Situation dar.

München/Freimann ‒ Die Polizei München rückte am Freitagabend zu einem großen Einsatz zu einer Tankstelle in Freimann aus. Ein Anrufer meldete zuvor, dass er von zwei Männern und einer Frau mit einer Schusswaffe bedroht worden sei.

Vor Ort stellte sich der Sachverhalt jedoch als unwahr heraus. Die Beamten ermitteln nun wegen Vortäuschung einer Straftat bzw. falscher Verdächtigung nach der Zurückweisung von Avancen

Anrufer meldet Schusswaffe - Polizei München rückt zu Tankstelle in Freimann aus

Ein Mann rief gegen 22.30 Uhr den Notruf 110 und meldete die vermeintliche Bedrohung mit einer Schusswaffe. Er selbst befände sich nicht mehr in Gefahr und wollte dies der Polizei mitteilen, da sich die drei Personen noch in einem Lieferwagen an einer Tankstelle an der Heidemannstraße aufhalten würden.

Die Einsatzkräfte rückten sofort aus und trafen vor Ort auf ein Fahrzeug mit laufendem Motor. Darin saß unter anderem eine 37-jährige Frau, die kurz darauf ausstieg die Tankstelle betrat. Dort kontrollierten und befragten sie die Beamten.

Sie selbst führte keine Waffe mit sich, äußerte aber gegenüber der Polizei in gebrochenen und schwer verständlichen Worten, dass sich im Fahrzeug eine scharfe Schusswaffe befände.

Mit einer Sturmmaske bekleidet, hat ein Mann eine Bank in München überfallen und Bargeld von den Mitarbeitern gefordert. Der Täter ist weiterhin auf der Flucht.

Polizei befragt Frau und kontrolliert Fahrzeug auf Schusswaffe

Daraufhin sperrten die Einsatzkräfte die Umgebung ab und bereiteten die Kontrolle des Fahrzeugs vor. Unmittelbar vor dem Zugriff sprach ein Beamter, der dieselbe Sprache wie die Frau spricht, sie nochmal auf die Situation an.

Hierbei konnte klargestellt werden, dass sich im Fahrzeug keine Waffe befände. Die Frau würde lediglich eine Sicherheitskraft mit einer scharfen Waffe kennen.

Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugs und der beiden darinsitzenden Männer fand die Polizei dann auch keine Schusswaffe.

Bei einem Überfall auf eine Tankstelle in München bedrohten Unbekannte einen Verkäufer mit Messer.

Frau wies Avancen von Mann zurück - Streit entbrannte

Laut Polizei wurde bei der Abklärung vor Ort folgendes festgestellt: Ein unbekannter Mann trat im Vorfeld an das Fahrzeug und machte der 37-Jährigen Avancen. Dabei kam es zu Streit, nach dem der Mann den Bereich der Tankstelle in einem hochemotionalen Zustand verließ.

Ob es sich bei dem Anrufer um den Mann handelte, welcher der Frau Avancen machte, ist jetzt Teil der Polizei-Ermittlung.

Da alle kontrollierten Personen alkoholisiert waren, behielt die Polizei den Fahrzeugschlüssel ein, um eine Trunkenheitsfahrt zu verhindern.

Nach einer Überfall-Serie auf Tankstellen in München meldet die Polizei die Festnahme des Täters.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare