Ludwigstraße stadteinwärts gesperrt

München: Unglück am Altstadtring - Fußgänger nach schwerem Bus-Unfall verstorben

Am Altstadtring in der Maxvorstadt ereignete sich am Sonntag ein schwerer Unfall.
+
Am Altstadtring in der Maxvorstadt ereignete sich am Sonntag ein schwerer Unfall.

Schwerste Verletzungen hat sich ein Mann am Sonntag bei einem Unfall mit einem Bus in der Maxvorstadt zugezogen. Später starb er im Krankenhaus.

  • Am Sonntag ereignete sich ein schwerer Unfall in der Maxvorstadt.
  • Am Altstadtring wurde ein Mann von einem Bus erfasst und eingeklemmt.
  • Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu.

Update: 9. August, 12.45 Uhr:

Wie bereits berichtet, kam es am Sonntag zu einem schweren Verkehrsunfall. Gegen 15:00 Uhr befuhr eine 55-Jährige mit Wohnsitz in Augsburg mit einem Kraftomnibus die Von-der-Tann-Straße. An der Kreuzung zur Ludwigstraße bog sie nach links (stadteinwärts) ab. Zeitgleich ging ein 79-Jähriger mit Wohnsitz in München als Fußgänger über die Ludwigstraße in Richtung Von-der-Tann-Straße.

Beim Abbiegen erfasste der Kraftomnibus den 79-Jährigen, der dabei unter den Bus geriet und einige Meter mitgeschliffen wurde. Hierdurch wurde er lebensgefährlich verletzt. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Hier erlag er seinen Verletzungen.

Erstmeldung: 9. August, 9.54 Uhr:

München: Schwerer Unfall am Altstadtring - Mann von Bus erfasst

München/Maxvorstadt - Am Altstadtring in der Maxvorstadt ereignete sich am Sonntag ein Unfall, bei dem sich ein Mann schwerste Verletzungen zugezogen hat. Gegen 15 Uhr gingen bei der Leitstelle München mehrere Anrufe ein. Die Anrufenden meldeten dabei einen Unfall an der Kreuzung Oskar-von-Miller-Ring und Ludwigstraße.

Maxvorstadt: Fußgänger unter Bus eingeklemmt und schwer verletzt

Die ersteintreffende Notarztwagenbesatzung verschaffte sich sofort einen Überblick und instruierte die kurz darauf eingetroffenen Einsatzkräfte der Feuerwehr über die Unfallsituation. Ein Mann war unter dem Vorderrad des Busses eingeklemmt und nicht ansprechbar. Noch während die routinemäßigen Sicherungsmaßnahmen am Bus durchgeführt wurden, bereiteten weitere Einsatzkräfte Luftheber und Unterbaumaterial zum Anheben des leeren Busses vor. Nach dem Anheben des Busses retteten die Einsatzkräfte, unter der nötigen Sorgfalt, gemeinsam das Unfall-Opfer. Sofort leitete die Notarztwagenbesatzung intensivmedizinische Maßnahmen ein und transportierten den Mann bereits nach wenigen Minuten in den Schockraum einer Münchner Klinik zur Intensivierung der Maßnahmen.

Mann gerät unter Bus - Ludwigstraße während Rettungsmaßnahmen gesperrt

Während der Rettungsmaßnahmen betreute eine Rettungswagenbesatzung die unverletzte Fahrerin des Buses. Im weiteren Verlauf übernahm das Kriseninterventionsteam die Betreuung. Die Polizei übernahm die Ermittlungen zum Unfallhergang. Während den Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme war die Ludwigstraße stadteinwärts gesperrt.

Quelle: Feuerwehr München/kf/Polizei München

Auch interessant

Kommentare