1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Der Abriss steht bevor ‒ Ehemaliges Aigner-Hauptquartier in Sendling muss weichen

Erstellt:

Von: Theresa Reich

Kommentare

Gürtel, Taschen, Geldbeutel wurden über 50 Jahre an der Marbachstraße 9 entworfen. Ein Bauträger will die Gebäude nun abreißen.
Gürtel, Taschen, Geldbeutel wurden über 50 Jahre an der Marbachstraße 9 entworfen. Ein Bauträger will die Gebäude nun abreißen. © Theresa Reich

Das ehemalige Hauptquartier der Lederfirma Aigner an der Marbachstraße in Sendling soll abgerissen werden – was auf dem Gelände am Harras Neues geplant wird...

Sendling - Über 50 Jahre hatte die Modemarke Aigner ihre Hauptverwaltung an der Marbachstraße 9. Jetzt gibt es für die Büroräume unweit des Harras neue Pläne. Das österreichische Unternehmen „Süba“ plant die Gebäude abzureißen. Auf dem Grundstück sollen bis zum Jahr 2024 Mietwohnungen entstehen. Was genau die Pläne vorsehen, darüber schweigt die Immobilienfirma mit Sitz in Wien bisher. „Aktuell befindet sich das Projekt noch in finaler Planung“, betont Sprecher Andreas Slatner auf Hallo-Nachfrage. Auch wann mit dem Abriss und dem Bau begonnen wird, lässt Slatner zum jetzigen Zeitpunkt unbeantwortet.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Abriss des ehemaligen Aigner-Hauptquartiers in Sendling: Diese Pläne liegen der Stadt dazu vor

Dass sich der Bauträger bisher bedeckt hält, könnte auch daran liegen, dass es noch keine Baugenehmigung gibt. Denn der Stadt liegt derzeit noch kein Bauantrag vor, wie Ingo Trömer, Sprecher des Planungsreferats, bestätigt. Im März hatte „Süba“ zwar einen Antrag für eine Mietwohnanlage mit zwei Gebäuden sowie einer Tiefgarage eingereicht. Dieser sei zwischenzeitlich aber zurückgezogen worden. „Der Bauherr hat jedoch zeitnah einen neuen Bauantrag angekündigt“, erklärt Trömer.

Seit drei Jahren stehen die beiden Gebäude leer. Von 1965 bis 2019 hatte Aigner dort unter anderem seine Verwaltungs- und Designbüros sowie die Logistik. „Als die Räumlichkeiten zu klein wurden, stand 2019 ein Umzug an die Zielstattstraße 27 an“, erklärt eine Sprecherin des Unternehmens auf Anfrage.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare