1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Telefonbetrug durchschaut: Seniorin hilft Münchner Polizei bei der Festnahme eines Täters

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Telefon im Schatten
Seniorin in München durchschaut Telefonbetrug: Polizei kann Täter festnehmen. (Symbolbild) © Arno Burgi/dpa

Da eine Seniorin aus München einen versuchten Telefonbetrug durchschaute, konnte die Polizei einen Täter festnehmen. Die Masche ist schon länger bekannt.

Ein Ehepaar in München hat einen versuchten Telefonbetrug durchschaut und der Polizei geholfen, einen Täter zu schnappen.

Die 70-jährige Seniorin hatte bereits am Donnerstag den Anruf einer Frau erhalten, die sich als Polizistin ausgab. Die Unbekannte log der Münchnerin vor, ihre Tochter sei im Gefängnis und könne nur gegen Kaution entlassen werden.

Senioren durchschaut Telefonbetrug-Masche und hilft Polizei bei Festnahme eines Täters

Die aufmerksame Seniorin erkannte jedoch die Masche und ließ parallel ihren Mann die Polizei anrufen. Währenddessen hatte sie die falsche Beamtin weiterhin am Telefon und simulierte sogar eine Bargeld-Abhebung bei der Bank.

Die Betrügerin wies die 70-Jährige an, das Geld einem angeblichen Gerichtsmitarbeiter zu übergeben. Als der Komplize auftauchte, konnten die echten Polizisten den Mann an der Haustür festnehmen.

Der 34-Jährige wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Gegen ihn wurde zwischenzeitlich ein Untersuchungshaftbefehl erlassen.

Polizei warnt vor bekannter Masche bei Telefonbetrug

Die Polizei berichtet fast täglich über solche Betrugsfälle, die oft von organisierten Callcentern im Ausland ausgehen. Häufig werden Senioren so um hohe Beträge gebracht. Die Masche, dass sich Angehörige in Haft befinden, ist derzeit bei den Kriminellen besonders beliebt.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare