1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Sexuelle Belästigung am Sendlinger Tor ‒ Polizei nimmt Exhibitionisten fest

Erstellt:

Kommentare

In Folge eines Ehestreits wurde eine Frau schwer am Kopf verletzt. Ein großes Polizeiaufgebot wurde zum Tatort geschickt.
Die Polizei konnte den Exhibitionisten nach der sexuellen Belästigung festnehmen. (Symbolbild) © dpa/Monika Skolimowska

Nachdem er eine unbekannte Frau am U-Bahnsteig sexuell belästigt hat, hat ein Exhibitionist vor einem Münchner Paar die Hose herunter gelassen.

Altstadt - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden eine Unbekannte und ein Paar in der U-Bahnstation Sendlinger Tor von einem Exhibitionisten belästigt.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Nach sexueller Belästigung: Polizei nimmt Exhibitionisten fest - Suche nach unbekannter Frau

Gegen 0:30 Uhr beobachtete ein 24-jähriger Münchner am Bahnsteig, wie ein 33-jähriger somalischer Staatsangehöriger ohne festen Wohnsitz in Deutschland eine bisher noch unbekannte Frau verbal belästigte und ihr anschließend an den Po fasste.

Daraufhin sprach der Münchner den 33-Jährigen sofort an, wodurch der von der Unbekannten abließ. Zusammen mit seiner 23-jährigen Partnerin begab sich der 24-Jährige ins Zwischengeschoss. Dort kam der 33-Jährige wenig später auf sie zu, entblößte seinen Unterleib und nahm sexuelle Handlungen an sich selbst vor.

Die 23-jährige Münchnerin verständigte daraufhin die Polizei, die eine Fahndung nach dem Tatverdächtigen einleitete. Noch vor Ort konnten die Beamten den 33-Jährigen festnehmen. Er wurde wegen sexueller Belästigung und exhibitionistischer Handlungen angezeigt.

Die Polizei sucht nun nach der von dem 33-Jährigen belästigten unbekannten Frau und nach Zeugen des Vorfalls. Wer der Polizei Hinweise geben kann, ist gebeten, sich mit dem Kommissariat 15 des Polizeipräsidiums München unter Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare