Zeugenaufruf

Mutige Münchnerin (19) verjagt vier Männer ‒ So wehrte sich die junge Frau gegen sexuelle Belästigung

Der Schatten einer Frau auf der Straße.
+
Eine Münchnerin hat sich gegen sexuelle Belästigung gewehrt und vier Männer verjagt. (Symbolbild)

Erst beleidigen vier unbekannte Männer eine junge Münchnerin, dann belästigen sie die Frau sexuell - doch die wehrt sich gegen die Täter. Die Polizei sucht Zeugen...

Eine 19-Jährige Münchnerin ließ sich nicht zum Opfer sexueller Belästigung machen und wehrte sich - sie verjagte vier Männer.

Die junge Frau ging am Donnerstag gegen 22 Uhr auf dem die Nymphenburger Straße Richtung Sandstraße entlang, als sie von vier bislang unbekannten Männer schwer beleidigt wurde.

Die Unbekannten folgten ihr, einer der Männer fasste sie am rechten Arm und hielt sie fest. Ein zweiter der vier Männer hielt die Münchnerin ebenfalls am Arm fest und griff ihr an die Hüfte. Die zwei anderen Männer befanden sich hinter den anderen beiden Männern.

Sexuelle Belästigung in München ‒ Junge Frau wehrt sich gegen vier Männer

Die 19-Jährige zog umgehend ein Tierabwehrspray aus ihrer Jackentasche und sprühte in Richtung der Männer. Daraufhin ließen die zwei Täter von der 19-Jährigen ab.

Diese Chance nutze die Frau, lief davon und verständigte telefonisch einen Bekannten. Dieser alarmierte daraufhin die Polizei. Mehrere Streifen rückten sofort zum Tatort aus, doch die Fahndung nach den Tätern blieb erfolglos.

Die vier Täter konnten wie folgt beschrieben werden:

  • Täter 1: Männlich, ca. 190 cm groß, kräftig, dunkelhäutig
  • Täter 2: Männlich; bekleidet mit einer braunen Lederjacke
  • Täter 3 und 4: Männlich, ca. 180 cm groß, dunkelhäutig

Zeugenaufruf der Polizei München

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Stiglmaierplatz/Nymphenburger Straße und Sandstraße (Neuhausen) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant

Kommentare