Was wo geboten ist...

„Sommer in der Stadt“ in München ‒ Die Öffnungszeiten, Corona-Regeln und Fahrgeschäfte an den Standorten

Im Münchner Olympiapark findet aktuell der Sommer in der Stadt statt.
+
Im Münchner Olympiapark findet aktuell der Sommer in der Stadt statt.

Was für Corona-Regeln gelten an den Standorten vom „Sommer in der Stadt“, wie sehen die Öffnungszeiten aus und was für Fahrgeschäfte gibt es? Ein Überblick...

  • Der „Sommer in der Stadt“ findet 2021 wieder statt.
  • Wo Musik, Kultur und Sport in München geboten ist.
  • Die Corona-Regeln, Öffnungszeiten und Fahrgeschäfte an den Standorten im Überblick...

Die Idee zum „Sommer in der Stadt“ ist 2020 in der Corona-Pandemie nach der Absage der Wiesn entstanden - aber es handelt sich dabei nicht um ein Ersatz-Oktoberfest.

Update: Geht der „Sommer in der Stadt“ in die Verlängerung? Schausteller haben sich entschieden

Die Veranstaltung findet auch dieses Jahr wieder statt und bietet den Münchnern Fahrgeschäfte, Buden, Musik, Kultur und Sport - und alles in der Stadt verteilt. Damit ist für die Unterhaltung in den Sommerferien gesorgt.

Es gibt aber natürlich auch mehrere Biergärten, unter anderem am Coubertinplatz, am Orleansplatz, am Königsplatz und auf der Theresienwiese.

Der „Sommer in der Stadt“ ist grundsätzlich kostenlos. Für die Fahrgeschäfte, Zuckerwatte und Bier gilt das natürlich nicht. Der Besuch an den Standorten kostet jedoch keinen Eintritt. Außerdem ist das Sportangebot auf der Theresienwiese kostenlos, ebenso wie der dortige Palmengarten.

„Sommer in der Stadt“ in München: Zum Endspurt verlost Hallo zehn Gutschein-Pakete

Auch bei den Kulturveranstaltungen gibt es kostenlose Angebote, aber einige, wie für die Sommerbühne im Olympiastadion, müssen Tickets gekauft werden.

Die Corona-Regeln beim Sommer in der Stadt in München

An den Standorten des „Sommer in der Stadt“ gilt eine Einlassbeschränkung. Wird die zulässige Personenzahl erreicht, werden die Plätze vorübergehend gesperrt. Außerdem gilt die Abstandregel von 1,5 Metern und die üblichen Corona-Regeln (u.a. Nies- und Hustenetikette).

In der Gastronomie herrscht FFP2-Maskenplicht bis an den Tisch, zudem müssen die Kontaktinformationen hinterlegt werden.

Auf den Schaustellerplätzen Königsplatz, Olympiapark und Theresienwiese sowie auf dem Orleansplatz gelten unterschiedliche Regeln. (siehe unten)

Öffnungszeiten, Fahrgeschäfte und Corona-Regeln an den Standorten des „Sommer in der Stadt“ in München

Königsplatz

  • Öffnungszeiten: 28. Juli bis 22. August 2021, 11 bis 23 Uhr
  • Fahrgeschäfte am Königsplatz:  U.a. das 45-Meter-Riesenrad von Willenborg, ein Kettenflieger, das Fahrgeschäft Pirateninsel und der Babyflug.
  • Die Zahl der Gäste ist auf 1.300 begrenzt.
  • FFP2-Masken müssen beim Anstehen vor den Fahrgeschäfte und der Gastronomie sowie während der Fahrt getragen werden.

Theresienwiese

  • Öffnungszeiten: 28. Juli bis 22. August 2021, 11 bis 23 Uhr
  • Fahrgeschäfte auf der Theresienwiese: Mehrere Fahrgeschäfte wie der Bayern-Tower, die Wildwasserbahn Rio Rapidos, Heidi-The Coaster, Break Dance und Laufgeschäfte wie das Lach+Freu-Haus und weitere Buden.
  • Die Zahl der Gäste ist im Gastronomiebereich und im Volksfestbereich sind jeweils auf 1.500 Personen begrenzt.
  • Auf dem gesamten Standort gilt die FFP2-Maskepflicht . Speisen und Getränke dürfen ausschließlich in den Gastronomiebereichen konsumiert werden.

Olympiapark - Hans-Jochen-Vogel-Platz

  • Öffnungszeiten: 29. Juli bis 22. August 2021, 11 bis 23 Uhr
  • Fahrgeschäfte im Olympiapark: Hier erwarten euch unter anderem das Oktoberfest-Riesenrad, die Wilde Maus, das Laufgeschäft Alpenrausch, ein Autoscooter und Spiel- und Schießbuden.
  • Die Zahl der Gäste ist auf 2.500 begrenzt.
  • FFP2-Masken müssen beim Anstehen vor den Fahrgeschäfte und der Gastronomie sowie während der Fahrt getragen werden.

Orleansplatz

  • Öffnungszeiten: 22. Juli bis 5. September 2021, 11 bis 22 Uhr
  • Die Zahl der Gäste ist auf 500 begrenzt.
  • Am Orleansplatz nahe des Ostbahnhofs gibt es es beim „Orleans-Sommer“ Imbiss- und Marktstände, ein Biergarten und täglich von 15 bis 21 Uhr ein buntes Kulturprogramm. Bei den Kulturveranstaltungen gibt es z.T. zusätzliche Maßnahmen und Registrierungen.
  • FFP2-Masken müssen beim Anstehen vor den Marktständen und der Gastronomie getragen werden.

Weitere Standort beim „Sommer in der Stadt in München“

  • Werksviertel Mitte: Das Fest Trachtival vom 6. bis 22. August bringt Fahrgeschäfte und Buden ins Werksviertel. (Öffnungszeiten: Montag-Freitag 14 bis 22:30 Uhr, Samstag/Sonntag 12 bis 22:30 Uhr)
  • Münchner Stadtteile: Viele kleine Projekte und Bühnen bringen den Kultursommer in die Stadteile, z.B. „Ois Giasing“ findet als Open-Air-Reihe mit Live-Musik an wechselnden Orten statt.
  • Kollektivgärten: Der Kollektivgarten 3000 im Sugar Mountain, dem zwischengenutzten alten Betonwerk in Obersendling, und Haralds Kollektivgarten im Weißenseepark in Giesing öffnen Montag bis Freitag ab 16 Uhr, Samstag und Sonntag ab 14 Uhr.
  • Pop-Up-Bühne Monacorona: Das Band-Kollektiv Monacorona ist mit der mobilen Pop-Up-Bühne unterwegs. Die Konzerte finden bis zum 1. Oktober jede Woche donnerstags und freitags von 18.30 bis 22 Uhr statt. Ausgenommen sind die ersten drei Augustwochenenden.

LHM/jh

Auch interessant

Kommentare