Nur Münchner in der Stadt?

Ferien für Münchner Familien entspannt wie nie? - Der große Hallo-Check

Einen Tag als Tourist in der eigenen Stadt: Viel los war am Marienplatz zur Glockenspielzeit.
+
Einen Tag als Tourist in der eigenen Stadt: Viel los war am Marienplatz zur Glockenspielzeit.

Deutlich weniger Touristen wegen Corona? So laufen heuer die Sommerferien dahoam ab. Hallo-Mitarbeiterin macht den Selbsttest an einem Ferien-Samstag.

München - Seit Mai ist die Hotellerie in München wieder geöffnet. Touristen sind im Corona-Sommer dennoch rar. Immerhin: Laut Wolfgang Nickl vom Tourismus­amt München ist eine stete Zunahme der Zimmerauslastungen zu beobachten.

Im Mai waren es noch 20, Ende Juli bereits 40 Prozent. Dennoch dürften Familienausflüge zu den hiesigen Sehenswürdigkeiten für daheimgebliebene Münchner Familien aktuell deutlich entspannter ablaufen als sonst. Oder etwa nicht? Hallo-Mitarbeiterin Michelle Cacija hat den Selbstversuch gewagt. An einem Ferien-Samstag, an dem die Stadt sonst aus allen Nähten platzt.

Ich starte kurz nach 9 mit dem Deutschen Museum. Eine Reservierung vor dem Besuch war Pflicht (siehe unten). Führungen gibt es aktuell zwar nicht, dafür habe ich die Räume um diese Zeit fast für mich allein.

„Am Anfang der Ferien war bei uns sehr viel Betrieb. Mittlerweile variiert es von Tag zu Tag“, sagt Rudi Richter, Mitarbeiter des Deutschen Museums. „Am Wochenende haben wir vor allem Tagestouristen aus umliegenden bayerischen Regionen.“

Hallo-Mitarbeiterin Michelle Cacija beim entspannten Riesenradfahren am Königsplatz.

Die maximale Besucherzahl ist wegen Corona auf 2009 Personen begrenzt, wurde jedoch bislang nicht erreicht. Tipp: Auch im Schloss Nymphenburg ist es ab 9 Uhr selbst an Wochenenden angenehm leer. Erst ab 11 Uhr muss man dort mit Wartezeiten rechnen.

Ab 11 Uhr belebt sich das Deutsche Museum langsam – und ich mache mich auf den Weg zum Glockenspiel am Marienplatz. Tatsächlich strömen viele Menschen pünktlich zum Schauspiel, das noch bis Oktober immer um 11, 12 und 17 Uhr erklingt, auf den Platz.

So schnell wie er sich gefüllt hat, ist er dann aber auch wieder leer. Anders der Viktualienmarkt, der sich mir mittags sehr gut besucht präsentiert.

Auch im Englischen Garten ist Betrieb, wenngleich weniger als sonst. Ein bequemes Plätzchen findet man trotz Ferien immer! An der Eisbachwelle angekommen erwartet mich wieder eine Menschenmenge.

„Von den Zuschauern her ist es normal. Eigentlich wie vor Corona“, bestätigt mir Manuel Meyer, der dort seit 2011 ein bis zweimal die Woche surft. „Es fällt aber auf, dass weniger Surfer vor Ort sind“, so Meyer.

Die Eisbachwelle war wie immer gut besucht.

Nach der schattigen Abkühlung brauche ich wieder etwas Action. Im Olympiapark, auf der Theresienwiese und am Königsplatz sind beim „Sommer in der Stadt“ Fahrgeschäfte und Buden aufgebaut. Hier lässt es sich entspannt Riesenrad fahren – bei meinem Besuch am Königsplatz musste ich nirgends anstehen. Am Sonntag, 22. August, endet der Spaß schon wieder.

Die Schausteller sind mit der Aktion aber zufrieden: „Alle Standorte wurden gut besucht“, verrät Yvonne Heckl von der Veranstaltungsgesellschaft der Münchner Schausteller. Tipp: Am Orleansplatz gibt es beim „Orleans-Sommer“ noch bis Sonntag, 5. September, Marktstände, einen Biergarten und täglich von 15 bis 21 Uhr ein buntes Kulturprogramm.

Ausklingen lasse ich den Tag in München stilecht in einem Biergarten – im Königlichen Hirschgarten. „Dafür, dass Ferien sind, ist bei uns mehr los als sonst, vor allem am Wochenende“, erklärt Geschäftsführerin Conny Bartz. Und tatsächlich komme aktuell der Großteil der Besucher aus München. Es ist also schon was dran: In diesen Ferien gehört München den Münchnern.

Auf dem Königsplatz ging es eher ruhig zu.

Bitte reservieren

Beim Deutsche Museum müssen Tickets unter www.deutsches-museum.de gebucht werden. Besichtigungen der Allianz Arena müssen ebenfalls vorher unter www.allianz-arena.com reserviert werden. Besucher des Tierparks Hellabrunn erhalten in den Sommerferien nur dann Einlass, wenn sie vorab ein Online-Ticket unter www.muenchenticket.de gebucht haben.

Am Wochenende waren die Parkplätze zuletzt voll belegt. Für einen Besuch im Sea Life im Olympiapark kann man Tickets unter www.visitsealife.com erwerben. Für die meisten Biergärten ist es von Vorteil, am Wochenende sowie unter der Woche ab 18 Uhr zu reservieren.

Michelle Cacija

Auch interessant

Kommentare