Steckbrief

Claudia Tausend ‒ SPD-Kandidatin für die Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis München Ost

Claudia Tausend tritt bei der Bundestagswahl als Kandidatin für die SPD im Wahlkreis München Ost an.
+
Claudia Tausend tritt bei der Bundestagswahl als Kandidatin für die SPD im Wahlkreis München Ost an.

Claudia Tausend tritt im Wahlkreis 218 - München Ost - als Kandidatin bei der Bundestagswahl 2021 für die SPD an.

  • Claudia Tausend
  • Alter: 56 Jahre
  • Viertel (Wohnviertel nicht Stimmkreis): Moosach
  • Beruf: Diplom-Wirtschaftsgeographin, Bundestagsabgeordnete
  • Familienstand: verheiratet

Nation der Unzufriedenen: Was muss die Bundespolitik Ihrer Meinung nach aus der Pandemie lernen?

Die Corona-Pandemie hat ein enormes Maß an Solidarität und Hilfsbereitschaft zum Vorschein gebracht. Sie hat Kreativität und Erfindungsreichtum herausgefordert – Özlem Türeci und Uğur Şahin gebührt unser Dank für eine Impfstoffentwicklung in Lichtgeschwindigkeit. Wir haben erfahren, dass wir virtuell zusammenarbeiten und kommunizieren können und dass dennoch auf Dauer nichts persönliche Begegnungen ersetzen kann. Nur eine Gesellschaft, die zusammenhält, kann gut durch Krisenzeiten kommen.

Generation Corona: Für Kinder und Jugendliche ist es jetzt wichtig, dass...

... wieder Kontakte mit Gleichaltrigen möglich werden, dass auch für sie ein sinnvolles ein Impfkonzept entwickelt wird und dass wir ihnen Unterstützung bieten, Lernrückstände aufzuholen. Schulschließungen und Distanzunterricht, erschwerte Bedingungen in Ausbildung und Hochschule, weggefallene Angebote und Kontakte nehmen Entwicklungsmöglichkeiten, und ich kann Zukunftsängste (Wie viel ist mein Schulabschluss wert?) absolut nachvollziehen. Darum ist das milliardenschwere „Aufholpaket“ so wichtig.

Welche Entscheidungen der Bundespolitik würden für besseres Klima und zukunftsfähigeren Verkehr in München sorgen?

Mobilität ist Voraussetzung für die Teilhabe am sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben. Mein Ziel ist es, klimaneutrale, bezahlbare, barrierefreie und verlässliche Mobilität für alle zu ermöglichen und zugleich unnötigen Verkehr zu vermeiden. Teil dieser Strategie muss es sein, Raum zu schaffen, in dem sich Radfahrer*innen und Fußgänger*innen sicher bewegen können. Dazu müssen wir den öffentlichen Nahverkehr ausbauen und die Stadt vom Individualverkehr entlasten.

Welcher Impuls Ihrerseits fließt in die Bundespolitik ein, damit Wohnen in Ballungsräumen wie München bezahlbar bleibt?

Für mich ist die wichtigste soziale Frage in München, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und dauerhaft zu sichern – für alle Einkommensschichten, in lebenswerten Quartieren. Wohnen ist für mich ein Grundrecht und keine beliebige Ware. Nach langem Ringen mit der Union haben wir endlich das Baulandmobilisierungsgesetz beschlossen, das auch ein Wohnraumsicherungs- und Kommunenstärkungsgesetz ist - die größte Baurechtsreform seit 60 Jahren!

Für München ist es ein Mehrwert, wenn ich in den Bundestag gewählt werde, weil...

... mein Herz für diese Stadt schlägt. Ich will die hohe Münchner Lebensqualität sichern. München braucht eine starke Stimme in Berlin. Nach vielen Jahren in Stadtrat und Bundestag kenne ich die Herausforderungen genau. Ich leiste meinen Beitrag, bezahlbaren Wohnraum zu erhalten und zu sichern, Mieterinnen und Mieter zu schützen, das soziale Netz zu stärken und für die Zukunftschancen unserer Kinder in eine bessere Bildung und eine saubere Umwelt zu investieren.

Was werden Sie an München vermissen, bzw. worauf freuen Sie sich in Berlin?

Als Bundestagabgeordnete bin ich eine Woche in meinem Münchner Wahlkreis und die nächste Woche zu den Sitzungen im Deutschen Bundestag in Berlin – so gesehen kann ich eh von den Vorzügen beider Städte profitieren. In Berlin vermisse ich die Münchner Gelassenheit, Gemütlichkeit und Herzlichkeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare