Besonderes Team

Special-Hockey-Team in München gegründet: Bayerns erste Mannschaft für Menschen mit Handicap

Sven Lindemann und Bärbel Holzmüller gründen Bayerns erste Special-Hockey-Team. Holzmüllers Tochter Lara (Mitte) will dort mitspielen.
+
Sven Lindemann und Bärbel Holzmüller gründen Bayerns erste Special-Hockey-Team. Holzmüllers Tochter Lara (Mitte) will dort mitspielen.

Diese Mannschaft ist bayernweit einmalig: In München gibt es das erste Special-Hockey-Team für Menschen mit geistigem Handicap. Drei ehemalige Spieler wollen damit eine Lücke füllen.

München - Ein Hockey-Team für Menschen mit geistigem Handicap wollen Bärbel Holzmüller, Peter Schweizer und Sven Lindemann in München gründen.

Es wäre das erste in ganz Bayern. „Wir haben in München im Hockeybereich alles im Angebot – vom Anwärter auf die deutsche Meisterschaft bis zum Breitensportverein. Nur beim Special-Hockey haben wir eine Lücke. Die wollen wir füllen“, sagt Lindemann.

Menschen mit Handicap benötigten ein spezielles Angebot, weil sie oft körperlich nicht so belastbar seien. „Man muss ihnen mehr Pausen geben und sie brauchen eine andere Betreuung“, erklärt Holzmüller.

Das sei in Vereinen häufig nicht möglich. „Ab einem gewissen Alter steht dort der Leistungsgedanke im Vordergrund, beim Special-Sport ist der Spaß das wichtigste“, so Holzmüller weiter. Sie spricht aus Erfahrung. Ihre Tochter Lara hat eine Behinderung und macht Special-Judo.

Positive Reaktionen auf Initiative

„Es ist wunderschön zu sehen, wie sie und die anderen Judoka es genießen.“ Diese Freude ist die Hauptmotivation der drei Initiatoren, die alle ehemalige Hockeyspieler sind. Lindemann ist zudem Trainer der weiblichen U18-Nationalmannschaft und wird daher federführend das Training leiten.

Ihre vereinsübergreifende Initiative sei sehr positiv aufgenommen worden. „Viele haben ihre Unterstützung angeboten, der ASV München und der Münchner Sportclub wollen uns auf ihren Plätzen trainieren lassen.

Was uns noch fehlt, sind Spieler“, sagt Holzmüller. Vier oder fünf Zusagen hätten sie bisher erst. Mindestens sechs Teilnehmer wären für ein Spiel, das auf einem Kleinfeld stattfindet, nötig, zwölf wären ideal.

Teilnehmer gesucht!

„Ich glaube schon, dass der Bedarf da ist, aber viele Eltern und Spieler sind noch etwas gehemmt. Wir wollen aber trotzdem starten, damit publik wird, dass es die Mannschaft gibt“, sagt Holzmüller.

Die Mannschaft richtet sich an Spieler ab 14 Jahren mit geistigem Handicap. Nach oben gibt es keine Altersbegrenzung. Sportliche Vorerfahrung ist nicht notwendig, allerdings sollten die Teilnehmer körperlich belastbar sein.

Wer Interesse hat und mitmachen will, kann sich per E-Mail an specialhockeymuenchen@thehockeyzone.de bei den Organisatoren melden.

Immer mehr Therapie-Bedarf bei der Jugend: So steht es in München um die Generation Corona

A. Schwarzbauer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare