1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Für Ausbau und Modernisierung: Stadtrat beschließt knapp 50 Millionen für den Sport in München

Erstellt:

Kommentare

Rathaus in München
Rathaus in München © Felix Hörhager/dpa

Für die Förderung des Sports hat die Stadt München neue Maßnahmen und Fördergelder beschlossen, unter anderem wird die Freisportanlagen-Offensive fortgeführt.

München - Die Sportinfrastruktur in der Landeshauptstadt soll weiterhin ausgebaut und modernisiert und dafür knapp 50 Millionen Euro Förderung zur Verfügung gestellt werden. Damit hat sich der der Sportausschuss des Stadtrats in seiner Sitzung am heutigen Mittwoch beschäftigt.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Ausbau des Sports in München: Stadtrat beschließt knapp 50 Millionen Förderung

Dabei sollen nicht nur Profi-, sondern auch Amateursportvereine profitieren. Mit dem 2017 ins Leben gerufenen Sportbauprogramm der Stadt werden die Vereine zum Beispiel bei ihren Bauvorhaben unterstützt. Allein 2022 bekommen Münchens Sportvereine für 60 Projekte Fördergelder – 27 Millionen Euro sind dabei Zuschüsse der Stadt, 20 Millionen sind zinslose Darlehen.

Neben dem Neubau der Actionsporthalle in Pasing hat sich die SPD/Volt-Fraktion außerdem für einen Neubau beziehungsweise die schnelle Modernisierung der Eis- und Funsportzentren Ost und West eingesetzt. Dazu läuft aktuell eine Machbarkeitsstudie, zu der die Ergebnisse noch in diesem Jahr vorliegen sollen.

Bezirkssportanlagen werden umgewandelt: Stadt setzt Freisportanlagen-Offensive fort

In seiner Sitzung hat der Stadtrat außerdem mit einem vierten Maßnahmenpaket die Sanierung von vier weiteren Freisportanlagen beschlossen. Dazu zählen die Anlagen an der Feldbergstraße 65 in Trudering, der Demleitnerstraße 2 in Sendling, der Westpreußenstraße 60 in Bogenhausen und der Aubinger Straße 12 in Pasing.

Seit 2017 hat die Stadt in den drei vorhergehenden Programmen rund 105 Millionen Euro für die Modernisierung von städtischen Gebäuden und Sportflächen an 13 verschiedenen Standorten zur Verfügung gestellt.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare