1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Die Hallo-Jahresvorschau für den Münchner Westen (3): So verändern die Stadtviertel 2022 ihr Gesicht

Erstellt:

Von: Andreas Schwarzbauer

Kommentare

Das Ladenzentrum an der Wiesentfelser Straße wird abgerissen.
Das Ladenzentrum an der Wiesentfelser Straße wird 2022 abgerissen. © Andreas Schwarzbauer

Im Münchner Westen entstehen im Jahr 2022 neue Wohnungen und Treffs und es treten neue Parkregeln in Kraft. Was in den Vierteln sonst noch wichtig wird...

Der Münchner Westen verändert sich derzeit erheblich. Neue Stadtviertel wachsen in den Himmel. In Freiham werden heuer 700 Wohnungen für 1750 neue Einwohner fertig, an der Paul-Gerhardt-Allee im Pasinger Norden entstehen 450 Wohnungen und in Lochhausen an der Osteranger- und Henschelstraße insgesamt 410.

Doch auch die bestehenden Viertel bekommen teilweise ein neues Gesicht.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Parklizenzgebiet und Ambientebeleuchtung in Pasing

Das Mobilitätsreferat will dem Stadtrat heuer einen Beschlussvorschlag wegen eines Parklizenzgebiets im Pasinger Süden vorlegen. Außerdem könnte endlich der erste Teil einer Ambientebeleuchtung in Betrieb gehen. Die Denkmalschutzbehörde hat grünes Licht für die Leuchtringe in Gleichmann- und Bäckerstraße gegeben. BA-Chef Frieder Vogelsgesang hofft, dass sie im Herbst erstrahlen können.

Florian Zach kann die Ambientebeleuchtung verwirklichen.
Florian Zach kann die Ambientebeleuchtung verwirklichen. © Oliver Bodmer

Parallel dazu wird eine Erweiterung in die Planegger und Bodenseestraße untersucht. Ein baulicher Mittelstreifen für die Kaflerstraße wird sich dagegen verzögern. Dieser hänge von der U5-Verlängerung und dem Busverkehr während der Bauphase ab.

Umgestaltung des nördlichen Bahnhofsbereich

„Es ist ein mühseliges Geschäft. Erste Ideen zur Umgestaltung gab es schon 2009“, so Vogelsgesang. Doch Mitte 2022 könnte eine Entscheidung fallen, so das Mobilitätsreferat. Das Planungsbüro Inovaplan überarbeite derzeit seine 2021 vorgestellte Machbarkeitsstudie.

Das geschieht 2022 beim Neubaugebiet Dreilingsweg

Ende 2021 hat der Stadtrat einen Bebauungsplan aufgestellt. Zwischen Dreilingsweg, Jaspersallee und Mooswiesenstraße sollen 950 Wohnungen entstehen. Die Stadt will dieses Jahr einen städtebaulichen Wettbewerb für das Gebiet ausloben. „Die Bebauungsdichte und der Erhalt der Frischluftschneise sind die zwei große Themen.

Hier ist die Stadtplanung gefordert, aber wir werden uns das ganz genau anschauen“, sagt Vogelsgesang. Außerdem müsse man den Autoverkehr möglichst gering halten. „Für den Dreilingsweg bedeutet das, dass es eine Busverbindung zum Langwieder Bahnhof und eine Taktverdichtung bei der S-Bahn geben muss.“

Ladenzentrum an der Wiesentfelser Straße

Der Abriss beginnt im Frühjahr. Bis zum Herbst 2025 soll der Neubau stehen. „Wir verabschieden uns von einem uncharmanten Gebäude. Der Neubau wird eine Aufwertung für den Stadtteil sein“, freut sich BA-Chef Sebastian Kriesel (kl. Foto unten). Positiv sei zudem, dass alle Mieter für die Bauphase einen Interimsstandort gefunden haben – auch die Hausarztpraxis, die an einen 200 Meter entfernten Standort zieht.

Im Pasinger Zentrum drohen mehr Strafzettel
Im Pasinger Zentrum drohen mehr Strafzettel. © Andreas Schwarzbauer

Gestaltung des Ubo-Areal

2022 soll eine Bürgerveranstaltung zur Gestaltung des Dorfplatzes an der Ubostraße 7 und 9 stattfinden. Die Bürgervereinigung befürchtet, dass dies die einzige Beteiligung der Aubinger bleiben könnte. Kriesel kann diese Sorge nicht nachvollziehen: „Das Planungsreferat hat versprochen, dass die Bürger am gesamten Prozess beteiligt werden. Die Gestaltung des Dorfplatzes ist nur der erste Schritt. Es ist schade, dass manche bei diesem Thema mit Panik und Angst arbeiten.“

An der Ubostraße soll ein Dorfplatz entstehen.
An der Ubostraße soll ein Dorfplatz entstehen. © Andreas Schwarbauer

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare