1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Streit um laute Musik in Münchner S-Bahn eskaliert ‒ 16-Jähriger mit Kopfnuss und Schlägen attackiert

Erstellt:

Kommentare

Zwei Beamte der Bundespolizei an einer Haltestelle der S-Bahn München.
Zwei Beamte der Bundespolizei an einer Haltestelle der S-Bahn München. © Bundespolizei

Laute Musik und ein Telefonat in einer Münchner S-Bahn führten zu Schlägen und einer Kopfnuss. Die Bundespolizei sucht einen Unbekannten nach dem Angriff auf einen 16-Jährigen.

Ein Unbekannter attackierte einen 16-Jährigen mit Schlägen und einer Kopfnuss in der Münchner S-Bahn. Der Grund: Laute Musik und ein Telefonat.

Am Mittwoch, gegen 12 Uhr, geriet der Mann mit einem Jugendlichen in der S2 stadtauswärts Richtung Erding in Streit. Der Unbekannte fühlte sich von der lauten Musik des 16-Jährigen aus Markt Schwaben gestört. Der Jugendliche ignorierte die Ansprache jedoch und führte anschließend ein ebenfalls lautes Telefonat.

Streit in Münchner S-Bahn eskaliert - Schläge und Kopfnuss wegen lauter Musik

Laut Mitteilung der Bundespolizei versetzte der Unbekannte dem 16-Jährigen daraufhin unvermittelt eine Kopfnuss und schlug ihm mehrmals mit der Faust ins Gesicht.. Anschließend verließ er die S-Bahn am Haltepunkt Poing.

Der 16-Jährige klagte über leichte Schmerzen im Gesicht, lehnte eine ärztliche Untersuchung aber ab. Gegen den Unbekannten wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Bundespolizei sucht Unbekannten

Die Bundespolizei bittet Reisende, die sich in der S-Bahn befunden haben und sachdienliche Hinweise zur Tat, deren Umstände bzw. zum Unbekannten geben können, sich unter der Rufnummer 089/515550-1111 bei der Bundespolizeiinspektion München zu melden.

Bundespolizei München/jh

Auch interessant

Kommentare