Fußball

Zweites Tor auf der Schmellerwiese abmontiert - Student fordert Ersatz für Fußballverein

Hornbergs
+
An der Schmellerwiese wurde das Tor abmontiert. Hornbergs setzt sich für ein Neues ein.

Ohnehin mangelt es an Sportangeboten für Kinder in der Innenstadt - auf der Schmellerwiese wurde das Tor abmontiert. Ein Student setzt sich für den Fußball ein.

Wenig Freizeitangebote für Kinder in der Innenstadt – und auf einem der wenigen Bolzplätzen ist seit letztem Jahr das zweite Fußballtor verschwunden.

Wo ist das Tor hin? Das fragten sich nicht nur die spielenden Schüler, sondern auch Student Malte Hornbergs. Er bat um ein neues Tor in der Bürgersprechstunde des BA Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt.

„Die jungen Leute müssen mit Schuhen das fehlende Tor imitieren“, so der Student, der beim Verein „Bunt-Kickt-Gut“ als ehrenamtlicher Mitarbeiter Kindern das Fußballspielen beibringt.

Der deutschlandweit aktive Verein will mit Fußball junge Menschen verschiedenster kultureller, sozialer und nationaler Herkunft verbinden. Hornbergs möchte mit dem Verein auf der Schmellerwiese kicken – bestenfalls mit zwei Toren.

Fußball auf der Schmellerwiese: Baureferat verspricht Tor-Ersatz noch dieses Jahr

Auf Hallo-Nachfrage erklärt das Baureferat, dass „es im vergangenen Jahr wiederholt Beschwerden über Bälle gab, die über den Ballfangzaun geflogen sind. Der bestehende Zaun soll noch dieses Jahr durch einen Höheren ersetzt werden. Anschließend wird das zweite Tor wieder aufgestellt.“

Im Bezirk gebe es ohnehin zu wenig Fußballplätze für Kinder, so Florian Petrich (Grüne), Beauftragter für Sport im BA. „Die Flächen in der Innenstadt sind hart umkämpft.“ Petrich überlege bereits weitere Hausdächer zu Fußballplätzen umzubauen – nach dem Vorbild Bellevue di Monaco im Glockenbachviertel.

In der nächsten Sitzung, am Dienstag, 6. Juli, will der BA beschließen, ob übergangsweise ein Tor-Ersatz aus Stadtbezirks-Budget finanziert werden soll.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare