Kommt der Kahlschlag?

Tannengarten in Gefahr? Warum ein geplanter Rettungsweg die Bäume und den Biergarten bedroht

Tannen sucht man im Tannengarten vergeblich, dafür finden sich im Biergarten alte Bäume.
+
Tannen sucht man im Tannengarten vergeblich, dafür finden sich im Biergarten alte Bäume.

Für eine neue Feuerwehrzufahrt müsste unter anderem eine 100 Jahre alte Kastanie gefällt werden. Der geplante Rettungsweg bedroht sogar die Existenz des Wirtshauses...

  • Ist der Tannengarten in Gefahr?
  • Für einen geplanten Rettungsweg müssen Bäume im Biergarten weichen.
  • Sogar die Existenz des Wirtshauses steht auf dem Spiel...

Noch spendet die 100 Jahre alte Kastanie den Gästen des traditionsreichen Biergartens aus dem Jahr 1889 Schatten. Doch bald könnte ein breites Stück des Tannengartens nach aktuellen Plänen der benachbarten Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) Maronstraße 9 bis 11, einer asphaltierten Feuerwehreinfahrt weichen.

In der jüngsten Sitzung des BA Sendling haben zwei Eigentümer die Viertelpolitiker um Unterstützung gebeten. „Die schönste Ecke des Tannengartens würde verloren gehen, obwohl es für den Rettungsweg andere Lösungen wie Tragleitern gäbe“, kritisiert Martin Lange, Mitglied der WEG, das Bauvorhaben.

Martin Lange

„Der Plan wurde in einer „corona-spezifischen Sitzung, in der nur wenige Mitglieder persönlich anwesend waren, hopplahopp bestimmt“, sagt Lange. Eigentlich wolle die Mehrheit den Biergarten in seiner jetzigen Form erhalten, doch irgendeine Lösung müsse her.

Auch die Hausverwaltung dränge auf einen offiziellen Rettungsweg, sagt Lange. Bisher ist dieser auf der Einfahrt des Wirtshauses zwar ausgeschildert, aber nicht als Zufahrt baurechtlich eingetragen.

Biergarten des Tannengarten in Gefahr? Warum die Bäume einem Rettungsweg weichen müssen

Warum der Grünstreifen des Biergartens überhaupt versiegelt und fünf Bäume gefällt werden könnten, liegt an 40 Jahre alten Plänen: Bei einer Vermessung der Maronstraße 11 vor etwa zehn Jahren haben die Eigentümer festgestellt, dass ihr Grundstück mit vier Metern Breite und 20 Metern Länge in das Gelände des Tannengartens reicht. Diese Fläche war ehemals als Feuerwehrzufahrt für die vier am Hinterhof liegenden Wohnungen gedacht.

Existenz des Tannengarten-Wirtshauses in Sendling bedroht

Erst 2015 wurde der Tannengarten durch eine Bürgerinitiative gerettet. Es drohte der Rausschmiss durch einen ablaufenden Pachtvertrag.

Die Verkleinerung wäre erneut existenzbedrohend. „Horror, der reinste Horror. Uns würden 120 von insgesamt 380 Plätzen verloren gehen. 30 Prozent der Einnahmen würden wir einbüßen“, fürchtet Wirt Markus Grenzdörffer. Schon jetzt sei die
Bewirtung des Biergartens mit Selbstbedienungshäuschen, kleiner Küche und Schenke kaum rentabel.

Das Vorhaben wird zur Zeit von einem Planungsbüro erarbeitet. Alternative Vorschläge könnten noch eingebracht werden. Diese will Lange mit dem BA, der Feuerwehr und der GWG, die benachbarte Gebäude vermietet, ausloten. Noch im Juli findet ein Ortstermin mit Lokalpolitikern statt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare