Tausch in der Zelle

Der Nachbarschaftstreff Mosaik bringt mit offenem Bücherschrank Farbe und Leben auf grauen Platz

Katharina Reifenrath vom Treff Mosaik in Nymphenburg.
+
Katharina Reifenrath vom Treff Mosaik in Nymphenburg.

Neuhausen bekommt einen Bücherschrank. Dafür wird eine alte Telefonzelle in Regale verwandelt. Der Nachbarschaftstreff Mosaik hat die Zelle gemeinsam mit Kindern gestaltet.

Auf dem Rosa-Bavarese-Platz steht bald ein Objekt, welches man im öffentlichen Raum sonst nicht mehr häufig sieht. Der Nachbarschaftstreff Mosaik stellt dort eine Telefonzelle auf. Aber nicht für Telefonate, sondern um einen offenen Bücherschrank im Viertel zu etablieren. „Wir hatten im Treff immer schon einen Büchertausch eingerichtet und im Lockdown sogar einen vorläufigen Bücherschrank vor dem Haus“, erzählt Katharina Reifenrath, die den Treff leitet. Nun wolle man das Angebot mit der Telefonzelle verbessern und erweitern.

Der Nachbarschaftstreff hat sich dazu mit dem BA Neuhausen-Nymphenburg und dem privaten Besitzer der Fläche verständigt. Beide sagten schnell ihre Unterstützung zu. Während der BA das Projekt mit 2125 Euro finanziell unterstützt, gibt der Eigentümer CH Immo dem Treff die Erlaubnis, den Schrank auf dem Quartiersplatz aufzustellen. „So kann der Asphaltplatz bereichert werden“, hofft Reifenrath.

Telefonzelle wird zum Buchregal: Büchertausch in Nymphenburg

Die Telefonzelle wurde von einer Münchner Firma abgekauft, die sie vorher als Kleiderschrank verwendete. Ein Wettbewerb unter den Kindern und Jugendlichen im Treff entschied darüber, wie sie gestaltet werden soll. In einem Workshop mit einem professionellen Sprayer wurde die Zelle anschließend besprüht. Jetzt muss die Zelle noch ausgebaut werden und dann kann es losgehen.

Die Telefonzelle wurde von Kindern besprüht.

Im Sortiment wird es Angebote für jung und alt geben. „Wir haben unter anderem super viel fremdsprachige Literatur, weil das Viertel so international ist.“ Auch eine barrierefreie Lösung soll gefunden werden. Spezielle Aktionen sind ebenfalls geplant: „Im Frühling könnte man zum Beispiel zusätzlich Pflanzen oder Saatgut dort anbieten.“ Aktuell suchen die Verantwortlichen noch eine Person, die bereit ist, sich zusammen mit dem Mosaik-Team regelmäßig um den neuen Bücherschrank zu kümmern.

Auch interessant

Kommentare