1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Surfen und Kanufahren an der Floßlände ‒ Ab Mai bis zu 15 Stunden am Tag möglich

Erstellt:

Kommentare

An der Floßlände in Thalkirchen ist Surfen ab Mai bis zu 15 Stunden am Tag möglich.
An der Floßlände in Thalkirchen ist Surfen ab Mai bis zu 15 Stunden am Tag möglich. © Frank Leonhardt

Die Wassersportzeit an der Floßlände wird ab Mai ausgeweitet. Bis September ist Surfen 15 Stunden am Tag möglich, ohne negative Folgen für die Energiegewinnung.

Thalkirchen - Die Surf- und Kanuzeiten an der Floßlände werden verlängert. Während der Floßsaison von Mai bis September ist der Wassersport bei Tageslicht statt bisher 5,5 Stunden, nun bis zu 15 Stunden täglich möglich.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Ausweitung der Wassersportzeiten an der Floßlände: Surfen und Kanufahren ab Mai täglich 15 Stunden möglich

In den vergangenen beiden Jahren bestand an der Floßlände durch den Corona-bedingten Ausfall der Floßfahrten keine Notwendigkeit, den Kanal entsprechend mit dem zusätzlich notwendigen Wasser zu füllen. Trotzdem wurde von Seiten aller Beteiligten ermöglicht, dass dort von früh bis spät gesurft werden konnte. Die dafür benötigte Energie musste durch fossile Kraftwerke kompensiert werden.

Ein Lösungsvorschlag für dieses Problem kam nun vom Referat für Klima- und Umweltschutz und den SWM: Nachts wird vermehrt Wasser im Werkkanal belassen, wodurch im Isarwerk 1 Strom erzeugt werden kann, währenddessen tagsüber die eingesparte Wassermenge für den Freizeitsport bereitgestellt wird. So wird die Wassersportzeit nahezu verdreifacht, ohne die regenerative Stromerzeugung zu beeinträchtigen.

Surfen in München erhalten: Stadt will Wassersportler weiterhin unterstützen

Surfen ist in München auf freigegebenen Gewässerstrecken zulässig, einen Anspruch auf Schaffung oder den Erhalt von Surfwellen gibt es aber nicht. Trotzdem unterstützt die Stadt München die Wassersportler seit vielen Jahren auf freiwilliger Basis. 2010 konnte durch einen Grundstückstausch mit dem Freistaat die Eisbachwelle im Englischen Garten als Surfspot gerettet und erhalten werden. Und auch an der Floßlände konnte die zwischenzeitlich verebbte Welle 2015 in Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft Surfen in München e.V. (IGSM) neu geschaffen und stabilisiert werden.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare