Ermittlung wegen Körperverletzung

Unbekannter versprüht Tierabwehrspray in Toilette einer Münchner Schule ‒ Sieben Schüler verletzt

Ein Mann hält Pfefferspray in der Hand.
+
Ein Unbekannter versprühte Tierabwehrspray in der Toilette einer Münchner Schule. (Symbolbild)

Nach dem Besuch der Toilette klagen Schüler über Hustenreiz und tränende Augen. Die Feuerwehr fand Tierabwehrspray in der Schule in München. Die Polizei ermittelt...

In einer Schule in München hat ein Unbekannter am Dienstag sogenanntes Tierabwehrspray in einer Toilette versprüht. Sieben Schüler wurden dadurch verletzt und mussten vom Rettungsdienst behandelt werden.

Die Schüler im Alter zwischen 13 und 18 Jahren betraten im Zeitraum zwischen 09:45 Uhr und 10:15 Uhr die Toilette. Im Anschluss klagen sie über Hustenreiz und tränende Augen.

Tierabwehrspray in Toilette einer Münchner Schule versprüht - Sieben Schüler verletzt

Nach derzeitigem Stand der Polizei-Ermittlungen versprühte ein oder mehrere unbekannte Täter im Toiletten-Vorraum den Reizstoff. Durch das Einatmen des in der Luft befindlichen Reizstoffes erlitten die sieben Schüler Reizungen der Atemwege und Augen.

Die Schulleitung sperrte daraufhin die Toilette. Die hinzugerufene Feuerwehr führte vor Ort Messungen durch und fand dabei Spuren von Tierabwehrspray.

Die weiteren Ermittlungen wegen eines Körperverletzungsdelikts übernimmt das Kommissariat 26.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant

Kommentare