1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Tierheim München ändert Besucherregelung dauerhaft: Keine spontanen Ausflüge mehr möglich

Erstellt:

Von: Katrin Hildebrand

Kommentare

Bianca Dölle wird die Gäste durch die Anlagen führen und dabei auch bei den Ziegen Aron (links) und Lucie (rechts) vorbeischauen.
Bianca Dölle wird die Gäste durch die Anlagen führen und dabei auch bei den Ziegen Aron (links) und Lucie (rechts) vorbeischauen. © WÖF

Das Münchner Tierheim bleibt für Besucher auch weiterhin geschlossen – dafür gibt es ab sofort geführte Rundgänge für Neugierige.

München - Seit Corona ist das Haus zu. Feste Besuchszeiten gibt es nicht mehr. Einfach mal so durchbummeln wie früher, Viecherl anschauen und vielleicht eins mitnehmen, das ist passé. Doch das Münchner Tierheim an der Brukenthalstraße 6 bietet ab sofort Führungen durch seine Anlagen an. Einmal in der Woche, mittwochs ab 14 Uhr, können Neugierige das Areal in kleinen Gruppen kennenlernen. Maximal 15 Personen sollen es sein.

Neue Besucherregelung im Münchner Tierheim: Einrichtung führt geführte Rundgänge für Gruppen ein

„Ein komplett offenes Tierheim bedeutet Stress“, erklärt Sprecherin Kristina Berchtold den Grund für den neuen Ansatz. „Nicht nur für die Tiere, auch für die Belegschaft.“ Das habe man durch die Ruhe der Pandemie gelernt. Wer derzeit einem Tier aus dem Heim bei sich Obdach geben will, muss sich zuvor anmelden und erhält einen Termin. „Dann findet eine gezielte Beratung statt. Der verantwortliche Pfleger kann sich dafür Zeit nehmen.“ Zudem sei ein Tierheim kein Zoo – und schon gar kein Streichelzoo. „Viele unserer Tiere sind das nicht gewohnt.“

Wer nicht direkt eines der Viecherl adoptieren will, sich aber für die Einrichtung und ihre meist flauschigen Insassen interessiert, kann diese nun bei einem geführten Rundgang kennenlernen. Dafür hat das Tierheim extra eine neue Mitarbeiterin engagiert. Bianca Dölle kennt das Haus noch von früher: Sie war dort einst als Tierpflegerin tätig. „Sie wird den Gästen erklären, welche Arbeit hier geleistet wird“, sagt Berchtold. „Und diese haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen.“

Tierheim-Sprecherin Kristina Berchtold.
Tierheim-Sprecherin Kristina Berchtold. © WÖF

Geführte Rundgänge durchs Tierheim: Tierpflegerin versorgt Besucher mit Infos

Ungefähr eineinhalb Stunden lang soll es bei der Tour über das Gelände und durch verschiedene Tierhäuser, darunter auch zu den Ziegen, gehen. „Einzig die Hundeabteilungen – hier haben wir ja mehrere, kleinere Häuser – werden wir nur von außen zeigen, da es für die Hunde sonst zu viel Stress wäre.“ Um auch die anderen Viecherl nicht unnötig zu belasten, gilt: Streicheln ist verboten.

Die erste Tour findet am Mittwoch, 17. August, statt. In Innenräumen gilt FFP2-Maskenpflicht. Wer mitgehen will, muss sich vorher über die Homepage www.tierschutzverein-muenchen.de anmelden. Einen Festpreis will das Haus nicht verlangen. Spenden sind erwünscht. Ganz neu sind die Führungen übrigens nicht. „Vor Corona hatten wir manchmal Firmen oder Schulklassen zu Besuch. Jetzt knüpfen wir daran an.“

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare