1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Richtfest für neue Löwenanlage im Tierpark Hellabrunn - Eröffnung für Frühsommer 2022 geplant

Erstellt:

Von: Kevin Wenger

Kommentare

Parkdirektor Rasem Baban (Mitte), Bürgermeisterin Verena Dietl (rechts) und Sabine Schölzel (links) von der Stadtsparkasse München nahmen an der Zeremonie teil.
Parkdirektor Rasem Baban (Mitte), Bürgermeisterin Verena Dietl (rechts) und Sabine Schölzel (links) von der Stadtsparkasse München nahmen an der Zeremonie teil. © Tierpark Hellabrunn/Marc Mueller

Bald wird die neue Heimat der Hellabrunner Löwenbrüder Max und Benny stehen und auch den Besuchern des Tierparks ein neues, moderneres Erlebnis bieten. Doch heute stand zuerst das Richtfest an.

Nach knapp zehnmonatiger Bauzeit ist es nun soweit: Der Rohbau der neuen Innenanlage des Löwenhauses ist fertig und aus diesem Grund veranstaltete der Tierpark am Freitagmorgen, dem 29. Oktober, das Richtfest.

Gemäß des Brauchs wurde dem Bau eine geschmückte Krone aufgesetzt, daneben hielt Polier Robert Hohlweg mit einem Glas Sekt in der Hand den Richtspruch und ließ anschließend das Glas vom Dach fallen.

„Nach altem Brauch werf‘ ich das Glas jetzt auf den Grund, der Bau sei geweiht zu dieser Stund‘“, reimte Hohlweg.

Polier Robert Hohlweg hält feierlich den Richtspruch ab.
Polier Robert Hohlweg hält feierlich den Richtspruch ab. © Tierpark Hellabrunn/Marc Mueller

Neue Löwenanlage in Hellabrunn: Platz für bis zu vier Löwen

Die neue Anlage soll Platz für bis zu vier Löwen bieten - zuerst werden jedoch die beiden Brüder Max und Benny in das neue Gehege einziehen. Damit verbunden ist eine weitere Umstellung - denn das neue Haus wird sich in der Geozone Afrika befinden, da wo die beiden Raubkatzen auch hingehören. Das alte Gehege befand sich im Parkteil Asien. Verbunden damit sei auch eine zeitgerechtere Haltung möglich, freut sich Direktor Rasam Baban.

Bürgermeisterin Verena Dietl freut sich über das Erreichen dieses Zwischenziels. „Als wir mitten im Lockdown am 2. Dezember 2020 zum Spatenstich hier auf der Anlage standen, hatte ich ehrlicherweise meine Zweifel, ob die Umsetzung dieses Bauprojektes wie geplant in anderthalb Jahren gelingen wird“, äußerte sich Dietl heute beim Richtfest. Es sei eine Leistung, die alles andere als selbstverständlich sei, meint die Bürgermeisterin. Der Dank dafür gebühre den Baufirmen und Projektplanern.

So wird die neue Anlage ausschauen:

Geplant wurde die Anlage vom Münchner Architekturbüro Unit 5. In enger Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Lanz und den Landschaftsplanern Ritz und Ließmann aus München wurde der ursprüngliche Entwurf in den letzten vier Jahren aktualisiert und überarbeitet.

Die Innen- und Außenanlage werden gestalterisch dem natürlichen Lebensraum der Löwen nachempfunden. So entsteht eine neukonzipierte Landschaft mit Pflanzungen und großen Felsen, die den zukünftigen Bewohnern als Rückzugs-, Liege- und Aussichtsplätze dienen. Die im Stil einer Höhle gestaltete Innenanlage wird mit Fußbodenheizung und einem beheizbaren Podest für die Tiere ausgestattet.

Interessierte Tierfreunde werden die Löwen durch ein großes Panoramafenster beobachten können, sodass quasi keine Sehbarriere zwischen Besuchern und Tieren liegt.

Ein Blick in den Innenraum des neuen Löwengeheges.
Ein Blick in den Innenraum des neuen Löwengeheges. © Tierpark Hellabrunn/Marc Mueller

Baban: „Löwenzucht wäre möglich“

„Die Anlage ist so konzipiert, dass nach Jahrzehnten wieder eine Löwenzucht dieser bedrohten Großkatzenart möglich wäre“, sagt Tierparkdirektor Baban. Inwieweit sich nach der Fertigstellung der Anlage der Tierbestand verändern wird, steht aktuell noch nicht fest.

Trennen möchte man die beiden Brüder nicht, denn sie seien beide schon fortgeschrittenen Alters. Normalerweise würde ein Löwenmännchen mit mehreren Weibchen in einem Rudel leben - was in diesem Fall schwer umsetzbar ist.

Kosten für neues Löwenhaus auf rund vier Millionen Euro geschätzt

Parallel zum Bau der Anlage wird ein umfangreiches Lernkonzept entwickelt, das Besucher auf interaktive Art und Weise über den natürlichen Lebensraum und die Lebenssituation der Raubkatzen informieren soll.

Die Fertigstellung der Bauarbeiten, die auch eine barrierefreie Wegegestaltung sowie eine Sanierung der Besuchertoilette beinhalten, ist für den Frühsommer 2022 geplant. Die Gesamtkosten belaufen sich nach aktuellem Stand auf rund vier Millionen Euro. Finanziell unterstützt wird der Bau von der Stadtsparkasse München und der Stadt München.

Tierpark Hellabrunn/kw

Auch interessant

Kommentare