1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Falsche Handwerker bestehlen Seniorin in München ‒ Polizei sucht Zeugen und gibt Hinweis gegen Trickdiebstahl

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Eine Person betritt eine Wohnung.
Falsche Handwerker bestahlen eine Münchner Seniorin. (Symbolbild) © Paul Zinken/dpa

Falsche Handwerker verschafften sich Zutritt zur Wohnung einer über 80-jährigen Münchnerin. Die Polizei veröffentlicht eine Beschreibung der Täter.

Die Polizei München sucht Zeugen nach einem Trickdiebstahl durch falsche Handwerker. Die Täter bestahlen eine über 80-jährige Seniorin in ihrer Wohnung.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Trickdiebstahl in München - Falsche Handwerker bestehlen Seniorin in ihrer Wohnung

Laut Polizeipräsidium passte ein bislang unbekannter Mann die Münchnerin am Mittwoch, gegen 10.10 Uhr, beim Betreten ihres Wohnhauses in Neuhausen ab.

Er gab sich als Handwerker aus und behauptete, aufgrund eines Wasserrohrbruchs in die Wohnung der Seniorin zu müssen.

Dort angekommen, ging die Frau mit dem Täter in das Badezimmer und wurde dort aufgefordert, das Wasser abwechselnd warm und kalt aufzudrehen. Währenddessen würde der angebliche Handwerker die Rohre überprüfen.

Als die Münchnerin im Bad beschäftigt war, betrat vermutlich ein zweiter unbekannter Täter die Wohnung und stahl aus dem Wohnzimmer diverse Schmuckstücke im Wert von mehreren zehntausend Euro. Im Anschluss an die angebliche Überprüfung verließ der falsche Handwerker die Wohnung.

Einige Minuten später bemerkte die über 80-Jährige den Diebstahl und verständigte den Notruf 110 der Polizei.

Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen bleiben erfolglos.

Polizei München sucht Zeugen veröffentlicht Täter-Beschreibung und gibt Hinweis

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

Polizei München sucht Zeugen

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Leonrodstraße, Dachauer Straße und Hilblestraße (Neuhausen) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht. Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.

Hinweis der Münchner Polizei

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare