1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Überfall am Stachus: Münchnerin (22) wird mit Bierflasche beworfen und von drei Männern ausgeraubt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eine 22-Jährige wurde am Stachus mit einer vollen Bierflasche beworfen und dann ausgeraubt. Die Polizei sucht drei Täter.
Eine 22-Jährige wurde am Stachus mit einer vollen Bierflasche beworfen und dann ausgeraubt. Die Polizei sucht drei Täter. (Symbolbild) © dpa/Sven Hoppe

Eine junge Frau wurde bei der U-Bahn am Karlsplatz in München von drei Männern bedrängt und ausgeraubt. Die Polizei ermittelt nach den Tätern und sucht Zeugen.

Altstadt/Stachus - Eine 22-Jährige Münchnerin befand sich am Sonntag, gegen 03:25 Uhr, an einem U-Bahnabgang im Bereich des Karlsplatzes.

Dort gingen zunächst drei unbekannte Männern an ihr vorbei. Unmittelbar danach wurde sie mit einer vollen Bierflasche beworfen und leicht an der Schulter getroffen. In der Folge wurde die 22-Jährige von einem der drei unbekannten Täter körperlich angegangen.

Dieser griff hierbei nach dem Mobiltelefon der 22-Jährigen, welches sie in der Hand hielt. Durch diese Gewalteinwirkung fiel das Mobiltelefon zu Boden und wurde durch einen der anderen Männer an sich genommen.

Während der kurzen Rangelei um das Mobiltelefon, entnahm ein weiterer der Männer Bargeld aus der Geldbörse der 22-Jährigen, welche diese in ihrer geöffneten Handtasche mit sich führte.

Im Anschluss entfernten sich die Männer von der Tatörtlichkeit. Das Kommissariat 21 hat die Ermittlungen übernommen.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

Täter 1: (aktiver Täter) Männlich, 25 - 30 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schwarzer Vollbart, schwarze kurze und glatte Haare, sprach Hochdeutsch ohne erkennbaren Akzent; bekleidet mit weißer Bomberjacke,

Täter 2 und 3: Männlich, keine weitere Beschreibung möglich

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Karlsplatz (Stachus), Bayerstraße, Schützenstraße und Prielmayerstraße (Altstadt) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium München/fb

Auch interessant

Kommentare