1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Unbekannte zünden Habseligkeiten eines schlafenden Obdachlosen in München an und fliehen

Erstellt:

Kommentare

In Folge eines Ehestreits wurde eine Frau schwer am Kopf verletzt. Ein großes Polizeiaufgebot wurde zum Tatort geschickt.
Die Fahndung der Polizei nach den beiden unbekannten Tätern war nicht erfolgreich. (Symbolbild) © dpa/Monika Skolimowska

Zwei unbekannte Täter sind geflohen, nachdem sie an der Münchner Freiheit einige Gegenstände eines schlafenden Obdachlosen angezündet haben.

Schwabing - Ein Münchner hat am frühen Mittwochmorgen an der Münchner Freiheit zwei bislang unbekannte Männer dabei beobachtet, wie sie mehrere Gegenstände eines obdachlosen Mannes anzündeten und verständigte die Polizei.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Münchner Freiheit: Unbekannte zünden Besitz von Obdachlosem an und fliehen

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei zündeten die beiden Männer mit einem Feuerzeug einen Karton mit Glas, Pfandflaschen und eine Tüte mit Kleidung des Obdachlosen an und flohen anschließend.

Bei dem Brand wurde ein Teil des Besitzes des 51-jährigen Obdachlosen zerstört. Da er einige Meter von den Gegenständen entfernt schlief, wurde er selbst nicht verletzt.

Ein 68-jähriger Münchner, der die Tat der beiden Männer beobachtet hatte, verständigte die Polizei. Die Beamten löschten den Brand mit einem Feuerlöscher und riefen die Feuerwehr hinzu. Die eingeleitete Fahndung nach den beiden Tätern verlief ohne Erfolg, sodass die Polizei nun nach weiteren Zeugen des Vorfalls sucht.

Besitz von Obdachlosem angezündet: Polizei sucht Zeugen

Die Männer wurden wie folgt beschrieben. Täter 1: männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 185 cm groß, stark hervortretender Bauch, westnordeuropäisches Erscheinungsbild, Oberlippenbart, bekleidet mit einem blauen T-Shirt der Marke Alpha Industries und einem Schlapphut/Fischerhut. Täter 2: männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, südeuropäisches Erscheinungsbild, kurze Haare, Oberlippenbart, bekleidet mit einem beige Polohemd und lange Hose.

Wer am Mittwoch gegen 3:50 Uhr im Bereich der Münchner Freiheit, Leopoldstraße Ecke Ungererstraße etwas gesehen hat, das im Zusammenhang mit dem Vorfall stehen könnten ist gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, unter Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare