1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Verletzter bei schwerem Unfall in München ‒ 77-Jähriger Pkw-Fahrer stürzt 7 Meter tief in Tiefgaragen-Schacht

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

In München ist ein 77-Jähriger Pkw-Fahrer bei einem Unfall in einen Aufzug-Schacht gestürzt.
In München ist ein 77-Jähriger Pkw-Fahrer bei einem Unfall in einen Aufzug-Schacht gestürzt. © Berufsfeuerwehr München

Ein Münchner ist mit seinem Auto sieben Meter in einen Aufzug-Schacht, der zwei Tiefgaragen-Untergeschosse verbindet, gestürzt. Wie es zu dem Unfall kam...

Ein 77-Jähriger Pkw-Fahrer ist in München in einen Aufzug-Schacht abgestürzt und wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Laut Polizei ist der Münchner am Dienstagabend mit seinem Fuß von der Bremse aufs Gaspedal abgerutscht, als er mit seinem Auto in die Tiefgarage in der Schneckenburgstraße einfahren wollte. Dieser Komplex besteht aus zwei Untergeschossen, die mit einem Aufzug verbunden sind.

Der beschleunigte Pkw durchbrach dabei die Aufzugtür und stürzte sieben Meter in den Schacht hinab. Der Sturz endete in der Aufzugskabine, die sich im zweiten Untergeschoss der Tiefgarage befand. Der Fahrer wurde bei dem Unfall im Auto eingeschlossen.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

77-Jähriger Pkw-Fahrer stürzt bei Unfall in München sieben Meter in Tiefgaragen-Schacht

Die alarmierte Feuerwehr sicherte das abgestürzte Fahrzeug und abgeseilte Höhenretter befreiten den Verletzten über die Heckklappe. Der Mann wurde anschließend in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Das Fahrzeug muss von einer Fachfirma aus dem Schacht geborgen werden.

Die Feuerwehr rettet einen abgestürzten Münchner aus einem Tiefgaragen-Schacht in der Schneckenburgerstraße.
Die Feuerwehr rettet einen abgestürzten Münchner aus einem Tiefgaragen-Schacht in der Schneckenburgerstraße. © Berufsfeuerwehr München

Laut Angaben der Polizei entstand am Pkw und am Aufzug ein erheblicher Sachschaden von über 200.000 Euro. Weitere Ermittlungen zum Unfall führt die Verkehrspolizei München.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare