1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Streit wegen missachtetem Vorrang zwischen Autofahrern in München - Kollision und Fahrerflucht am Ende

Erstellt:

Von: Kevin Wenger

Kommentare

Ein aus einer Ausfahrt kommender Autofahrer zwang einen 31-Jährigen mit seinem Pkw zu einer Vollbremsung. In der Folge entwickelte sich eine Auseinandersetzung, an deren Ende die beiden Wagen kollidierten.
Ein aus einer Ausfahrt kommender Autofahrer zwang einen 31-Jährigen mit seinem Pkw zu einer Vollbremsung. In der Folge entwickelte sich eine Auseinandersetzung, an deren Ende eine Kollision steht. (Symbolbild) © dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Weil ein unbekannter Autofahrer einem 31-Jährigen den Vorrang auf der Straße nicht gewährte brach ein Streit aus, an dessen Ende eine Kollision und Fahrerflucht steht.

Am Dienstagnachmittag, 16. August, gegen 17:45 Uhr, befuhr ein 31-Jähriger mit seinem BMW Pkw die Moosacher Messerschmidtstraße, als er wegen eines unbekannten Mannes eine Vollbremsung durchführen musste. Ersten Ermittlungen zufolge, habe der Unbekannte mit seinem Audi Pkw dem 31-Jährigen den Vorrang nicht gewährt.

Der Unbekannte fuhr demzufolge aus einer Ausfahrt eines Parkplatzes raus. Zwischen den Fahrern entwickelte sich eine hitzige verbale Auseinandersetzung. Der 31-Jährige ließ ab und bog in die Gneisenaustraße ab. Der Unbekannte verfolgte ihn jedoch, weshalb der BMW Fahrer auf der Straße stehenblieb und ausstieg.

Streit um Vorrang in Moosach: Unbekannter flüchtet nach Kollision

Der Unbekannte setzte mit seinem Audi weit zurück und beschleunigte voll in Richtung des 31-Jährigen. Es kam zu seinem Zusammenstoß zwischen dem Audi Pkw und dem 31-Jährigen, der auf der Straße stand. Der Unbekannte fuhr daraufhin in Richtung Hanauer Straße weg.

Der BMW Fahrer wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die weiteren Ermittlungen führt die Verkehrspolizei. Ermittelt wird unter anderem wegen Fahrerflucht, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung.

Der flüchtige Autofahrer konnte wie folgt beschrieben werden:

Männlich, ca. 180 cm groß, südeuropäisches Erscheinungsbild, schwarze kurze Haare, Drei-Tage-Bart; weißes Oberteil

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Gneisenaustraße und Messerschmidtstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Münchner Verkehrspolizei, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Polizei München/kw

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare