Beamte waren in einigen Fällen beteiligt

Mehrere Verkehrsunfälle mit teils schwer Verletzten am Wochenende in München - Polizei ermittelt

Die Leuchtschrift "Unfall" ist auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei zu sehen.
+
Die Leuchtschrift «Unfall» ist auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei zu sehen. (Symbolbild)

Am Wochenende ist es in München zu mehreren Verkehrsunfällen mit teils schwer verletzten Personen gekommen. In einigen Fällen waren Polizei-Beamte beteiligt.

München/Haar/Oberhaching - In Stadt und Landkreis München ist es am Wochenende zu mehreren Verkehrsunfällen mit teils schwer verletzten Personen gekommen. In einigen Fällen waren auch Polizei-Beamte beteiligt. Die Verkehrspolizei ermittelt.

Mehrere Verkehrsunfälle in und um München - Zusammenstoß von vier Pkw mit vier Verletzten und hohem Schaden in Haar

Am Freitag, den 18.06.2021, gegen 15:50 Uhr, befuhr ein 30-jähriger Münchner mit seinem Pkw Mazda die Wasserburger Straße in Haar in stadtauswärtige Richtung und wollte die Kreuzung mit der Vockestraße geradeaus überqueren. Die Lichtzeichenanlage an der Kreuzung war zu diesem Zeitpunkt ausgefallen.

Zeitgleich befuhr ein 27-Jähriger aus dem Landkreis Erding mit seinem Pkw Seat die Vockestraße in Richtung der Wasserburger Straße und wollte diese überqueren. Neben ihm fuhr ein 63-jähriger Münchner mit seinem Pkw VW, der mit insgesamt vier Personen besetzt war. Eine 37-Jährige aus dem südlichen Münchner Landkreis befuhr mit ihrem Pkw Audi die Grasbrunner Straße aus Richtung Putzbrunn kommend in Richtung der Wasserburger Straße und wollte diese überqueren.

Infolge der ausgefallenen Lichtzeichenanlage galt für sie an der Kreuzung „Halt! Vorfahrt gewähren!“ (Stoppschild). Die 37-Jährige fuhr in den Kreuzungsbereich ein und stieß dabei mit dem Mazda des 30-Jährigen zusammen, der durch die Wucht des Aufpralls gegen den VW des 63-Jährigen und den Seat des 27-Jährigen geschleudert wurde. Durch den Zusammenstoß wurde der 30-jährige Fahrer des Mazda sowie die drei Mitfahrer des 63-Jährigen im Alter zwischen 62 und 86 Jahren jeweils leicht verletzt.

Zwei der Mitfahrer wurden durch den Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand zum Teil ein erheblicher Schaden. Für die Unfallaufnahme wurde der Kreuzungsbereich zum Teil gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Fahrradfahrer stürzt und verletzt sich leicht nach Zusammenstoß mit Tür eines Polizei-Autos in der Maxvorstadt

Am Freitag, den 18.06.2021, gegen 12:55 Uhr, stellte ein 31-jähriger Münchner Polizei-Beamter seinen zivilen Dienst-Pkw BMW vor dem Anwesen Barer Straße 72 in München ab. Zeitgleich befuhr ein 41-jähriger Münchner mit seinem Fahrrad die Barer Straße in stadtauswärtiger Richtung. Als der Beamte die Türe seines Fahrzeuges öffnete, kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Fahrrad und dem Dienst-Pkw, wodurch der 41-Jährige stürzte und sich leicht verletzte. Sowohl am Fahrrad als auch am Pkw entstand ein leichter Sachschaden. Durch die Unfallaufnahme kam es zu keinen Behinderungen.

Fahrradfahrer stürzt und verletzt sich leicht nach Zusammenstoß mit Pkw-Außenspiegel in der Au

Am Samstag, den 19.06.2021, gegen 13:10 Uhr, befuhr ein 53-Jähriger aus München mit seinem Fahrrad die Gebsattelstraße in stadtauswärtiger Richtung. Zeitgleich wollte ein 67-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim mit seinem Pkw Mercedes vom Fahrbahnrand anfahren. Es kam zu einem Zusammenstoß mit dem Außenspiegel des Pkws und der Fahrradfahrer stürzte. Dabei wurde er leicht verletzt. Sowohl am Pkw als auch am Fahrrad entstand ein leichter Sachschaden. Es kam durch die Unfallaufnahme lediglich zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Polizei-Auto erfasst und verletzt Fußgängerin in der Arnulfstraße in Neuhausen schwer

Am Samstag, den 19.06.2021, gegen 15:15 Uhr, befuhr ein 29-jähriger Polizei-Beamter mit seinem uniformierten Dienst-Pkw die Landshuter Allee in südlicher Richtung und bog nach rechts in die Arnulfstraße ein, um dort in stadtauswärtiger Richtung weiterzufahren. Hier wechselte er vom rechten Fahrstreifen auf den linken. Zeitgleich wollte eine 84-jährige Münchnerin in Begleitung ihres Sohnes die Arnulfstraße überqueren.

Während ihr Begleiter das Polizei-Auto wahrnahm, trat die 84-Jährige, die bereits auf dem linken Fahrstreifen stand, einen weiteren Schritt auf die Fahrbahn. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Polizeifahrzeug. Die 84-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Dienst-Pkw entstand ein leichter Sachschaden. Durch die Unfallaufnahme kam es zu größeren Verkehrsbehinderungen, da die Unfallstelle für circa eine Stunde komplett gesperrt wurde.

Betrunkener fährt auf Polizei-Auto in der Maxvorstadt auf - Zwei Beamte leicht verletzt

Am Sonntag, den 20.06.2021, gegen 00:00 Uhr, befuhr ein 25-jähriger Münchner mit seinem Pkw Mercedes die Ludwigstraße in stadteinwärtiger Richtung. Unmittelbar vor ihm fuhr ein 30-jähriger Polizei-Beamter mit einem zivilen Dienst-Pkw VW in Begleitung eines weiteren 41-jährigen Polizei-Beamten in gleiche Richtung. Der 25-Jährige fuhr von hinten auf das zivile Polizei-Fahrzeug auf, wobei die beiden Beamten jeweils leicht verletzt wurden. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein leichter Sachschaden. Der 25-Jährige war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem ergaben sich Anhaltspunkte für Alkohol- sowie Betäubungsmittelkonsum. Nach erfolgter Blutentnahme wurde er wieder entlassen.

18-Jähriger fährt ohne Führerschein mit Auto des Vaters und prallt gegen einen Baum in Oberhaching

Am Samstag, den 19.06.2021, gegen 01:00 Uhr, verständigte eine 26-Jährige aus dem südlichen Münchner Landkreis Polizei und Rettungsdienst, weil sie im Bereich der Lanzenhaarer Straße 50 in Oberhaching einen stark beschädigten Pkw neben einem Baum festgestellt hatte. Das Spurenbild am Fahrzeug ließ auf einen massiven Zusammenstoß mit dem Baum schließen, wodurch auch mit hoher Wahrscheinlichkeit von Verletzungen beim Fahrer auszugehen war. Deshalb wurden umfangreiche Suchmaßnahmen, auch unter Einsatz eines Polizeihubschraubers, gestartet und zeitgleich eine Nachschau an der Halteadresse veranlasst.

Mithilfe des Hubschraubers konnte der Fahrer in einiger Entfernung des Unfallortes aufgefunden werden. Zum Ausschluss schlimmerer Verletzungen wurde er durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht, konnte dieses jedoch nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 18-Jährigen aus dem südlichen Münchner Landkreis, der unbefugt den Pkw Opel seines Vaters, einen 47-Jährigen, der ebenfalls im südlichen Münchner Landkreis lebt, nutzte.

Da der 18-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist, wird gegen ihn und seinen Vater unter anderem wegen dem Vergehen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Es kam zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen.

In allen sechs beschriebenen Fällen hat die Münchner Verkehrspolizei die Ermittlungen übernommen.

Polizei München/best

Auch interessant

Kommentare