Steckbrief

Lisa Meurer ‒ Volt-Kandidatin für die Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis München Ost

Lisa Meurer tritt bei der Bundestagswahl als Kandidatin für Volt im Wahlkreis München Ost an.
+
Lisa Meurer tritt bei der Bundestagswahl als Kandidatin für Volt im Wahlkreis München Ost an.

Lisa Meurer tritt im Wahlkreis 218 - München Ost - als Kandidatin bei der Bundestagswahl 2021 für Volt an.

  • Lisa Meurer
  • Alter: 21
  • Viertel (Wohnviertel nicht Stimmkreis): Ramersdorf-Perlach
  • Beruf: Geographie- und Politikstudentin, Werkstudentin im Mobilitätsbereich
  • Familienstand: Ledig

Nation der Unzufriedenen: Was muss die Bundespolitik Ihrer Meinung nach aus der Pandemie lernen?

Die Bundespolitik muss aus der Pandemie zum einen lernen, dass die Menschen, die im Gesundheitswesen arbeiten, wie das Pflegepersonal, für unsere alternde Gesellschaft extrem wichtig sind. Deswegen müssen ihre Arbeitsbedingungen und ihre Vergütung dringend verbessert werden. Zum anderen muss ein europaweites Warnsystem für Katastrophen und umfassende gesundheitliche Notlagen eingerichtet werden, um bei zukünftigen Pandemien besser vorbereitet zu sein.

Generation Corona: Für Kinder und Jugendliche ist es jetzt wichtig, dass...

… diese Gruppen eine stärkere Priorisierung in der Politik erfahren und dass ihre Anliegen mehr gehört werden. Die soziale Herkunft war schon vorher ein wichtiger Faktor für den Schulerfolg, Corona hat das noch verstärkt. Da muss die Politik unbedingt gegensteuern. Gerechtere Bildungschancen und individuelle Förderung durch Bildungsreformen und mehr Investitionen sollten hier an erster Stelle stehen.

Welche Entscheidungen der Bundespolitik würden für besseres Klima und zukunftsfähigeren Verkehr in München sorgen?

Die Entscheidung, möglichst schnell eine Dekarbonisierung, also die Abkehr vom Kohlenstoff, in unserem Energiesystem einzuführen. Hierfür muss bis spätestens 2030 aus der Kohleverstromung ausgestiegen werden, Erneuerbare Energien müssen ausgebaut werden und ein europäisches Stromnetz sollte eingeführt werden. Denn für zukunftsfähigeren Verkehr steht E-Mobilität ganz oben. Auch weitere Bewerbung von und Investitionen in Sharing-Modelle würden nachhaltige Mobilität unterstützen.

Welcher Impuls Ihrerseits fließt in die Bundespolitik ein, damit Wohnen in Ballungsräumen wie München bezahlbar bleibt?

Sozial und ökologisch nachhaltiger Neubau muss gefördert werden. Die Bürokratie im Baurecht sollte nach niederländischem Best-Practice-Ansatz abgebaut werden, um die Prozesse zu beschleunigen, denn angemessener und bezahlbarer Raum ist für uns ein Grundrecht. Für eine realistische Umsetzung der städtebaulichen, sozialen und ökologischen Ziele sollte außerdem der nicht-profitorientierte Wohnungssektor gestärkt werden. Hier ist auch der Bund in der Pflicht.

Für München ist es ein Mehrwert, wenn ich in den Bundestag gewählt werde, weil ...

Ich in München aufgewachsen bin, hier arbeite und studiere. Ich kenne die Stadt also sehr gut und kann die Interessen und Bedürfnisse der Stadt repräsentieren. Zusätzlich sehe ich auch einen Mehrwert für den Bundestag, weil sich die jetzige Demographie der Abgeordneten dringend ändern sollte. Diese Änderung würde ich als junge Frau mit bayerisch-europäischem Wind anstoßen.

Was werden Sie an München vermissen, bzw. worauf freuen Sie sich in Berlin?

Am meisten werde ich meine Freunde und die Stadt an sich, beispielsweise die Nähe zu den Bergen und die kulturellen Angebote Münchens, vermissen. Wenn ich tatsächlich nach Berlin ziehe, bin ich für neue Perspektiven, Standpunkte und Erfahrungen sehr offen! Zudem wohnt meine Oma in Berlin, und da wir uns sehr nahestehen, könnte ich es nicht abwarten, sie öfter zu sehen als jetzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare