Wäscheständer brennt

Brennende Wäsche löst Feuerwehreinsatz aus ‒ Überdruckventil von Gasflasche auf Balkon geborsten

Die Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr konnten den Brand in wenigen Minuten löschen.
+
Brennende Wäsche auf einem Balkon hat ein Überdruckventil einer Gasflasche zum Bersten gebracht. (Symbolbild)

Bei einem Balkon-Brand zersprang eine Fensterscheibe und giftiger Rauch zog in die Wohnung. Die Feuerwehr München musste sich um Wäsche und eine Gasflasche kümmern.

Anwohner in der Dülferstraße bemerkten am Montag Rauch und Flammen aus einem Balkon im ersten Stock. Schnell rief ein Zeuge die Feuerwehr, während andere die Bewohner der Wohnung und des restlichen Hauses warnten.

Bei Eintreffen der Feuerwehr waren bereits mehrere Personen auf der Straße und erwarteten die Einsatzkräfte. Die Bewohner der Brandwohnung übergaben den Wohnungsschlüssel dem Einsatzleiter und teilten ihm mit, dass noch jemand in der Wohnung sei.

Die Wohnung wurde daraufhin nach Verletzen abgesucht, es konnte jedoch niemand aufgefunden werden.

Feuerwehr-Einsatz in Dülferstraße - Brennende Wäsche bringt Überdruckventil einer Gasflasche zum Bersten

Auslöser für den Einsatz war brennende Wäsche auf dem Balkon. Diese hatte das Überdruckventil einer Gasflasche zum Bersten gebracht. Wegen der starken Hitzeeinwirkung waren bereits die Fensterscheiben geborsten. So konnte giftiger Rauch in die Wohnung eintreten.

Die Feuerwehr löschte die brennenden Wäsche und Gasflasche. Abschließend wurde die Gasflasche zugedreht, ins Freie gebracht und gekühlt. Zudem musste die Wohneinheit mit einem Akkulüfter entraucht werden.

Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 5.000 Euro Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Berufsfeuerwehr München/jh

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare