1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Lyrik als Geschenk zu Weihnachten: Verein sucht noch Dichter, die ein Werk spenden wollen

Erstellt:

Von: Katrin Hildebrand

Kommentare

Schon 2021 hingen an Heiligabend Gedichte an der Adventshütte.
Schon 2021 hingen an Heiligabend Gedichte an der Adventshütte. © privat

Ein Gedicht als Weihnachtsgeschenk: Das ermöglichen die „Poesieboten“. Sie sammeln Gedichte und hängen sie an eine Hütte, wo man sich einfach eins nehmen kann. Alle Infos zum Mitmachen:

Obergiesing - Diese Gaben liegen nicht unter dem Baum. Sie hängen an der Adventshütte am Tegernseer Platz. Allerdings erst an Heiligabend. Dann sorgt der Giesinger Verein „Poesieboten“ für eine ganz besondere Bescherung. Jeder Mensch, der vorbeigeht, darf ein Gedicht mitnehmen, zu Hause auspacken und sich über die Zeilen freuen. Wer mitdichten und -schenken will, kann sein Werk noch bis Donnerstag, 22. Dezember, einreichen.

Die Aktion gab es schon im vergangenen Jahr. „Da haben wir aber vor allem Werke aus unserem Fundus verschenkt“, berichtet Katharina Schweissguth, Vorsitzende der „Poesieboten“. „Heuer ist das anders. Diesmal sollen Menschen bewusst Gedichte schreiben, um sie zu verschenken, um etwas an andere weiterzugeben.“ Um Weihnachten muss es in den Arbeiten allerdings nicht gehen.

Weihnachtspoesie in Obergiesing: Über 30 Werke bereits abgegeben

Über 30 Werke sind schon bei Schweissguth eingetrudelt. Einige davon sind richtige Wohlfühl-Gedichte. Es geht um den Advent als Zeit zum Kuscheln oder um heiße Maroni, die eiskalte Winterhände wärmen. „Es werden aber auch sehr ernste Themen behandelt“, berichtet die Poesiebotin. „Da beleuchtet zum Beispiel jemand eine ganz persönliche Krisensituation.“

Schweissguth selbst macht auch mit. „Ich habe etwas über die Hilflosigkeit angesichts des Ukrainekrieges geschrieben. Ob ich es wirklich verschenken möchte, weiß ich noch nicht.“ Eventuell entscheide sie sich noch um und verfasse doch etwas Lustiges.

Weihnachtspoesie in Obergiesing: Hier kann man Gedichte abgeben

Die Hobbylyriker haben auch philosophische Arbeiten eingereicht. „Es geht zum Beispiel um das Gefühl, das man als Mensch unter dem weiten Sternenhimmel bekommt. Das spricht natürlich viele an.“ Zumal der freie Himmel in der Stadt ohnehin kaum sichtbar sei. „Und schon gar nicht bei all der Weihnachtsbeleuchtung“, lacht Schweissguth.

Sämtliche Werke landen an der „Freezing in Giesing“-Hütte direkt vor dem Postgebäude am Tegernseer Platz. Jedes Gedicht wird aus dem Umschlag genommen und kommt in eine Geschenktüte mit Anhänger. Wer dem Beschenkten Kontaktdaten hinterlassen will, kann unter sein Werk Namen, E-Mail- oder auch Post-Adresse schreiben. Auch Verzierungen, Bilder oder Zeichnungen sind erlaubt. „Kurz bevor wir die Gedichte anbringen, schauen wir noch den Wetterbericht“, sagt Schweissguth. „Bei Nässe bekommen sie noch einen Regenschutz.“

Hier kann man Gedichte hinbringen

Gedichte können an Poesiebriefkasten, Wirtstraße 17, , 81539 München geschickt oder vor Ort persönlich eingeworfen werden.

So kam‘s zur Idee

Im Corona-Winter 2020 baute die Aktion „Freezing in Giesing“ erstmals eine Adventshütte am Tegernseer Platz auf, in der täglich ein anderer lokaler Anbieter seine Waren ausstellen durften. 2021 wurde das wiederholt. Da der 24. Dezember damals unbesetzt war, wurde entschieden, die Hütte an diesen Tag dem Verein „Poesieboten“ zur Verfügung zu stellen. 

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare