1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Schlägerei im Wiesn-Zelt: Besucher prügelt sich mit Toiletten-Putzmann ‒ Polizei-Fessel hält ihn nicht zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Polizei auf dem Oktoberfest
Die Polizei ermittelt gegen einen Wiesn-Besucher und einen Toiletten-Putzmann wegen Körperverletzung. (Symbolbild) © Felix Hörhager/dpa

Nach einem Streit und einer Schlägerei mit einem Putzmann in einem Wiesn-Zelt befreit sich ein Münchner aus der Polizei-Fessel und schlug um sich.

Die Polizei München ermittelt gegen einen 34-jährigen Wiesn-Besucher und einen 45-jährigen Toiletten-Putzmann wegen Köperverletzung. Die beiden Münchner gerieten am Sonntagabend in einem Oktoberfest-Zelt zuerst in Streit, dann flogen die Fäuste.

Aggressiver Wiesn-Besucher prügelt sich mit Toiletten-Putzmann

Die alarmierten Beamten der Wiesn-Wache mussten den 34-Jährigen aufgrund seines aggressiven Verhaltens mit einer Fessel aus Plastik fixieren, heißt es im Polizei-Bericht.

Die ebenfalls eintreffenden Rettungskräfte versorgten die Verletzungen der Beteiligten. Bei der Schlägerei erlitt der Putzmann eine blutende Platzwunde im Gesicht.

Nach Wiesn-Schlägerei - Aggressiver Besucher sprengt Polizei-Fessel

Laut Polizei gelang es den äußert aggressiven Wiesn-Besucher später seine Fessel mit Gewalt zu öffnen. Daraufhin begann er um sich zu schlagen. Nachdem die Polizei den Mann überwältigt hatten, schnallten die Beamte ihn auf eine Trage und brauchten ihn zur Wache auf dem Oktoberfest.

Während der polizeilichen Sachbearbeitung erlitt der Tatverdächtige einen Krampfanfall und wurde unmittelbar zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Auch gegen den 45-Jährigen Münchner wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.

Am Stachus stießen drei Männer eine Münchnerin zu Boden - Dann traten und schlugen die Tatverdächtigen auf sie ein.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare