Polizei ermittelt

Unfall auf Bahnübergang ‒ Münchner zwischen Güterzug und Lkw eingeklemmt und schwer verletzt

Ein Güterzug auf dem Rangierbahnhof Nord in München.
+
Münchner bei schwerem Unfall zwischen Güterzug und Lkw eingeklemmt. (Symbolbild)

Ein Münchner steuerte einen rückwärtsfahrenden Güterzug als er mit einem Lkw, der mitten auf einem Bahnübergang stand, zusammenstieß. Er musste schwer verletzt ins Krankenhaus.

Bei einem schweren Unfall zwischen einem Güterzug und einem Lkw wurde ein Münchner eingeklemmt und schwer verletzt. Laut Angaben der Polizei fuhr ein 61-Jähriger aus dem Landkreis München Mittwochfrüh auf einem Betriebsgelände in Aubing mit einem Lkw. Als der Mann dabei die Rangiergleise überquerte und sich mitten auf dem Bahnübergang befand, rollte ein Güterzug an.

Der Zug fuhr rückwärts und wurde von einem 23-jährigen Münchner per Fernbedienung gesteuert. Dabei befand er sich auf dem hintersten Waggon.

Münchner bei Unfall in Aubing zwischen Güterzug und Lkw eingeklemmt

Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte ein Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden. Der 23-Jährige wurde zwischen dem Güterzug und dem Lkw eingeklemmt und verletzte sich schwer. Vom Rettungsdienst wurde er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegenstand der Ermittlungen ist unter anderem die Beschilderung bzw. Sicherung des Bahnübergangs auf dem Privatgelände.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant

Kommentare