1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Bürgerbeteiligung als Basis 

Erstellt:

Von: Verena Rudolf

Kommentare

Die große Fläche des Willy-Brandt-Platzes soll durch die unterschiedlichen vorgeschlagenen Nutzungen, Funktionen und Pflanzungen neu gestaltet werden.
Die große Fläche des Willy-Brandt-Platzes soll durch die unterschiedlichen vorgeschlagenen Nutzungen, Funktionen und Pflanzungen neu gestaltet werden. © ve

Der Stadtrat hat das Baureferat am 5. November 2019 beauftragt, für eine Neugestaltung des Willy-Brandt-Platzes ein Bürgerbeteiligungsverfahren durchzuführen und darauf aufbauend eine Konzeptstudie zu erarbeiten. Anschließend sind die Ergebnisse dem Stadtrat mit einem Vorschlag zum weiteren Vorgehen zur Entscheidung vorzulegen.

Baureferentin Rosemarie Hingerl bringt diese Beschlussvorlage jetzt am 8. März in den Bauausschuss ein und beantragt aufgrund der großen Zustimmung zu den Vorschlägen im Bürgerbeteiligungsverfahren den erforderlichen Planungsauftrag des Stadtrates für ein Bauprojekt zur Neugestaltung des Willy-Brandt-Platzes. Im Rahmen der konkreten Planung des Bauprojektes wird der Bezirks-ausschuss eingebunden und die weitere Bürgerbeteiligung abgestimmt.

Im Beteiligungsverfahren am 17. September vergangenen Jahres diskutierten rund 200 Bürger über die unterschiedlichen Möglichkeiten einer Neugestaltung des Platzes. Sie plädierten allgemein für eine Entsiegelung und naturnah gestaltete Platzfläche mit erlebbarer Vegetation. Bei einer künftigen Neugestaltung sollen die Flächen, für die keine andere Nutzung vorgesehen ist, „der Natur zurückgegeben werden“. Viele Wünsche zur Art der Vegetation wurden geäußert – neben Schatten spendenden Bäumen (auch als optische Abschirmung und räumlicher Abschluss zur stark befahrenen Willy-Brandt-Allee) und heimischen Gehölzen sind essbare Pflanzen, heimische Wildpflanzen, Rosen- und Duftgärten und Staudenflächen, jedoch besonders oft bienenfreundliche Blumenwiesen genannt worden. Ebenso soll der Platz zukünftig mehr Sitz- und Liegeflächen aus Holz bieten. Neben dem bestehenden Wochenmarkt und anderen Nutzungsangeboten wurde eine dafür notwendige befestigte Teilfläche gewünscht.

Das Thema „Spielen“ soll für kleinere Kinder berücksichtigt werden. Vielfach wurde ein für Kinder begeh- und bespielbarer Brunnen, der Wasser erlebbar macht, gefordert. Auch Sportangebote auf dem WillyBrandt-Platz, zum Beispiel für Street- oder Basketball, wurden genannt.

Oberbürgermeister Dieter Reiter: „Ich freue mich auf die Neugestaltung des Willy-Brandt-Platzes, für die das Baureferat jetzt das konkrete Bauprojekt vorbereiten kann. Der Platz, der fast doppelt so groß wie der Marienplatz ist, muss dringend grüner werden. Dazu haben die Bürger vielfältige Ideen eingebracht, die sicher zu einer sehr schönen Neugestaltung führen. Es wird ein Platz entstehen, auf dem sich die Menschen gerne aufhalten, sich treffen und miteinander ins Gespräch kommen. Gerade nach der langen Zeit der Corona-Einschränkungen ist das wichtiger denn je.“

Auch interessant

Kommentare